Pflanzenportrait

Diese Themen sind jetzt jahreszeitlich aktuell

Gesunde Pflanzen
Gesunde Pflanzen
Kübelpflanzen richtig überwintern
Kübelpflanzen richtig überwintern
Eine 46-jährige Eiche zieht um ...
Eine 46-jährige Eiche zieht um ...
Symbolik der Pflanzen
Symbolik der Pflanzen

Echte Aloe – (Aloe vera)

Die Echte Aloe ist eine dekorative, sukkulente und sehr pflegeleichte Zimmerpflanze mit exotischem Charakter. An einem geschützten Standort gedeiht die jahrtausendealte Pflanze den Sommer durch auch auf ihrem Balkon, der Terrasse oder dem Sitzplatz.
Die Echte Aloe ist nicht nur eine elegante Zimmerpflanze. Sie besitzt auch heilende Kräfte, auf welche schon die Ägypter, Griechen und Römer geschworen haben. Erfahren Sie im folgenden Artikel mehr über die äusserst pflegeleichte und schmucke Wüstenpflanze. 

Herkunft

Die Echte Aloe (Aloe vera) ist eine Pflanzenart, die zur Familie der Liliengewächse (Liliaceae) gehört. Somit zählen Tulpen (Tulipa), Lilien (Lilium), Zierlauch (Allium) und Speisezwiebeln (Allium cepa) zu ihren Verwandten. Sie ist, je nach Kultur und Land auch unter dem Namen Wüstenlilie, Quelle der Jugend, Mittel der Harmonie, Königliche Pflanze, Zauberstab des Himmels und Arzt im Blumentopf bekannt. Der Gattungsname Aloe stammt vom Arabischen allohe, was so viel heisst wie „glänzend, schön“. Der Artenname vera stammt aus dem Lateinischen und bedeutet wahr.
Über 250 Arten der Aloe sind heute bekannt, jedoch können davon nur drei bis vier Arten als Heilpflanze genutzt werden.
Die Pflanze ist ursprünglich auf der arabischen Halbinsel heimisch, wo sie viele Monate ohne Wasser auskommen muss. Mittlerweile wird die Wüstenpflanze in allen subtropischen und tropischen Regionen weltweit kultiviert. Im Mittelmeergebiet, in Indien, auf den westindischen Inseln, den kanarischen Inseln sowie in Mexiko gilt die Echte Aloe inzwischen als eingebürgert. 1753 wurde die Pflanze erstmals von Carl von Linné wissenschaftlich beschrieben.

Aussehen

Die Pflanze wächst stammlos oder mit einem relativ kurzen Stamm. Der Stamm beziehungsweise der Blattursprung kann einen Umfang von bis zu 30 cm erreichen. Aus ihm heraus wachsen die dickfleischigen Laubblätter. Diese sind dicht rosettenartig am Stamm angeordnet. Ein Blatt kann 40 bis 50 cm lang werden und hat eine Breite von 6 bis 7 cm. Die Blätter sind an der Basis breit und gegen das Ende spitz zulaufend und von graugrüner, manchmal rötlich überhauchter Farbe mit glatter Oberfläche. An den leicht rosafarbenen Blatträndern befinden sich im Abstand von 10 bis 20 mm etwa 2 mm lange Zähne. Passend zu ihrer trockenen Umgebung hat die Pflanze Schutzeigenschaften gegen das Verdunsten von Feuchtigkeit entwickelt. So heilt die Wunde bei einer Blattverletzung im Nu.
Die gelben Blüten sitzen auf einem einfachen oder verzweigten Blütenstand, der bis zu 60 cm lang wird. Die spitz zulaufenden Blütentrauben sitzen am Ende des Blütenstandes und haben eine Länge von 30 bis 40 cm und eine Breite von 5 bis 6 cm. Die besonders nektarreichen Blüten werden in ihrer Heimat von Vögeln bestäubt.
Die Echte Aloe vermehrt sich ganz von selbst durch Ausläufer. Ihre heilende Wirkung entwickelt sich erst im Alter von etwa vier Jahren. 

Standort/Verwendung

Die Echte Aloe mag sandige, trockene, lehm- oder kalkhaltige Böden mit einem guten Wasserabzug. In den Hauenstein Gartencentern sind dafür spezielle, nährstoffarme Pflanzerden erhältlich.
Die Pflanze bevorzugt das ganze Jahr über sonnige bis halbschattige Standorte. Im Sommer kann die Echte Aloe nach draussen auf den Balkon, die Terrasse oder in den Garten platziert werden, wo sie unbedingt an einem regen- und windgeschützten Ort zu stehen kommen soll. Dabei darf nicht vergessen gehen, die Pflanze vor den ersten, kühlen Tagen wieder an einen frostfreien Standort zu stellen. Das kann im Haus oder im Wintergarten sein bei mindestens 5 Grad.
Die Echte Aloe ist im Gefäss gehalten mobil und kann je nach Bedarf und Temperaturen Ihren Wintergarten, das Wohnzimmer oder aber auch die Terrasse oder den Sitzplatz schmücken. Ergänzt mit weiteren, sukkulenten Pflanzen im Gefäss lässt sich eine Pflanzenkombination arrangieren, die eine südländische Stimmung verbreitet.
Aus der Echten Aloe gewinnt man Aloe, eine pharmazeutische Droge, die durch das Eindampfen des Blattsaftes und anschliessender Trocknung entsteht. Der Blattsaft fliesst nach dem Abschlagen der Blätter an der Basis der Pflanze aus. Das in der Aloe enthaltene Aloin wirkt stark abführend und wird somit unter anderem als Abführmittel verwendet.
Ein weiteres Produkt der Echten Aloe ist das Aloe-vera-Gel, das aus dem Wasserspeichergewebe der Blätter gewonnen wird. Es weist eine schleimartige Konsistenz auf, besteht jedoch zu 90 Prozent aus Wasser. Das Gel wird hauptsächlich zur Behandlung von leichten Schnittverletzungen, zur Linderung von Sonnenbrand oder bei Juckreiz nach Insektenstichen angewendet. Zudem hemmt es Entzündungen, stillt Blut und besitzt antivirale und abschwellende Eigenschaften. Wenn Sie keinen Gel zur Hand haben, dann schneiden Sie ein Stück Blatt der Aloe ab und tragen Sie den austretende, dickflüssigen Saft auf die betroffene Stelle auf. Er wird eine schützende Schicht bilden, welche die wunden Stellen kühlt und zur Regeneration beiträgt.
Allgemein sind viele Substanzen der Echten Aloe bei zahlreichen pharmazeutischen und kosmetischen Produkten Bestandteil.
Verschiedene Naturvölker Afrikas, Indiens und Chinas schreiben der Echten Aloe sogar übersinnliche Kräfte zu. So soll das Verbrennen von Aloe-Holz böse Geister vertreiben.

Pflege

Die Echte Aloe ist sehr robust und äusserst pflegeleicht. Grundsätzlich benötigt sie wenig Wasser und viel Sonne. Beim Giessen gilt: je weniger, desto besser. Als wasserspeichernde Wüstenpflanze übersteht die Echte Aloe längere Durststrecken mühelos. Wenn Wasser gegossen wird, dann soll es nur der Erde zugeführt werden. Es ist darauf zu achten, dass sich kein Wasser in der Blattrosette sammelt. Zwischendurch darf die Erde oder das Pflanzsubstrat ruhig einmal ganz austrocknen. So wäre es auch in der Wüste der Fall.
Im Sommer kann man die Pflanze problemlos nach draussen nehmen, wo sie einen geschützten Standort bevorzugt. Unter der sommerlichen Sonneneinstrahlung können sich die Blätter rötlich bis grau färben, was eine normale Erscheinung ist.
Wenn die Pflanze braune oder vertrocknete Blattspitzen bekommt, so ist das natürlich und keineswegs ein Zeichen irgendeiner Krankheit oder falscher Pflege.

Rezept für Aloe-Gel

Das Aloe-Gel spendet Feuchtigkeit und hemmt Entzündungen. Für die Herstellung von Aloe Gel braucht es ein abgeschnittenes fleischiges Aloe-Blatt. Auf leichten Druck sondert die Schnittstelle das gelbe, hautreizende Aloin ab, das für eine äussere Anwendung ungeeignet ist. Mit dem Messer werden die gezähnten Seitenränder abgeschnitten. Danach wird das Blattstück halbiert und das transparente Gel herausgelöst. Um die letzten Aloin-Reste auf dem Gel zu entfernen, werden die Gelstücke kurz ins kalte Wasser getaucht. Als Notfall-Hilfe können leichte Verbrennungen sofort mit einem Gel-Stück behandelt werden. Püriert und gekühlt ist das flüssige Aloe-Gel eine Wohltat auf Sonnenbrand. Es lindert den Schmerz, versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und fördert den Heilungsprozess.

Die Echte Aloe ist eine wasserspeichernde Pflanze (Sukkulente) und benötig dadurch sehr wenig Pflege. Sie sollte eher trocken und vollsonnig stehen. Foto © PlantaPro 
Die Echte Aloe ist eine wasserspeichernde Pflanze (Sukkulente) und benötig dadurch sehr wenig Pflege. Sie sollte eher trocken und vollsonnig stehen. Foto © PlantaPro
Die dickfleischigen Laubblätter können bis 50 cm lang und bis 7 cm breit werden. Foto © PlantaPro 
Die dickfleischigen Laubblätter können bis 50 cm lang und bis 7 cm breit werden. Foto © PlantaPro
Im Innern eines Blattes befindet sich ein Gel, welches heilende Wirkung hat. Dabei ist es wichtig, dass die gelbe Flüssigkeit weggewaschen wird. Foto © PlantaPro 
Im Innern eines Blattes befindet sich ein Gel, welches heilende Wirkung hat. Dabei ist es wichtig, dass die gelbe Flüssigkeit weggewaschen wird. Foto © PlantaPro
Die Echte Aloe fühlt sich sehr wohl in einem Gefäss mit einer durchlässigen Erde. So ist der Transport ins Winterquartier auch einfacher. 
Die Echte Aloe fühlt sich sehr wohl in einem Gefäss mit einer durchlässigen Erde. So ist der Transport ins Winterquartier auch einfacher.
Die spektakuläre Blüte bildet sich nur bei älteren Pflanzen und bei einem optimalen Standort respektive Witterungsverlauf. Foto © PlantaPro 
Die spektakuläre Blüte bildet sich nur bei älteren Pflanzen und bei einem optimalen Standort respektive Witterungsverlauf. Foto © PlantaPro

Hauenstein-Newsletter

Kennen Sie schon unseren interessanten Newsletter? Falls nicht, können Sie sich hier anmelden. 

 
 

Folgen Sie uns auch auf Facebook.

Restaurant Botanica

Ein besonderes Highlight ist das spezielle Ambiente! Wie eine Perle liegt das Restaurant BOTANICA direkt beim Schaugarten – ein ideales Umfeld für Festlichkeiten wie Hochzeiten, Geburtstage und Jubiläen.

 

Baumschule Rafz

Landstrasse 42
8197 Rafz
Tel. +41 (0)44 879 11 22
Fax +41 (0)44 879 11 88

Gartencenter Rafz

Imstlerwäg 2, beim Kreisel
8197 Rafz
Tel. +41 (0)44 879 11 60
Fax +41 (0)44 879 11 69

Stadt-Gartencenter Zürich

Winterthurerstrasse 709
8051 Zürich
Tel. +41 (0)44 322 06 66

Gartencenter Baar

Im Jöchler 1
6340 Baar
Tel. +41 (0)41 761 76 88
Fax +41 (0)41 761 72 59

 
Schweizer Pflanzen - Hier wächst Zukunft - Lehrbetrieb

© 2018 Hauenstein