Pflanzenportrait

Diese Themen sind jetzt jahreszeitlich aktuell

Video: Pflanzung von Container-/ Ballenpflanzen
Video: Pflanzung von Container-/ Ballenpflanzen
Goji-Beere - Lycium barbarum
Goji-Beere - Lycium barbarum
Segge - Carex
Segge - Carex
Wildobst
Wildobst

Klivie – Clivia miniata

Klivien sind bezaubernde und robuste Zimmerpflanzen und beglücken uns von Februar bis Mai mit grossen, orangefarbenen Trichterblüten. Die Pflanze kann sehr alt werden. Wird die winterliche Ruhezeit bei niedrigen, aber frostfreien Temperaturen eingehalten, so blüht die Klivie zuverlässig jedes Jahr von neuem. 

Herkunft

Die Klivie (Clivia miniata), auch Riemenblatt genannt, gehört zur Gattung der Klivien (Clivia) und somit zur Familie der Amaryllisgewächse (Amaryllidaceae). Beheimatet ist die Klivie im südlichen Afrika, wo sie in Tälern mit lehmigen bis humosen Böden gedeiht. In Europa wurde die Klivie etwa um 1850 eingeführt und wird heute weltweit als Zierpflanze verwendet.

Aussehen

Die Klivie ist eine ausdauernde, krautige Zimmerpflanze. Sie erreicht eine Wuchshöhe von etwa 45 bis 90 cm. Ihre Laubblätter sind grundständig, also nicht gestielt. Die einfachen, dunkelgrünen und glänzenden Blattspreiten sind schwertförmig und können eine Breite von bis zu 6 cm erreichen. Sie wachsen bogenförmig überhängend und verleihen der Zimmerpflanze auch ausserhalb der Blütezeit ein ansprechendes Aussehen.
Die Klivie ist eine Frühblüherin und öffnet ihre Blüten bereits im Februar. Bei der wunderschönen, offenen Blüte sind die sechs Staubblätter und der Griffel mit der dreispaltigen Narbe sehr gut zu erkennen. Auf einem kräftigen, aufrechten Blütenstiel stehen in einem doldigen Blütenstand 10 bis 20 Blüten zusammen. Die Blüten sind 6 bis 10 cm gross und haben eine orange bis rote Farbe mit einem gelben Schlund. Sie bilden sich erst nach etwa 4 bis 5 Jahren Wachstum.
Nach der Blüte bilden sich Fruchtstände. Diese bestehen aus runden Kapseln, die sich mit zunehmender Reife rot ausfärben. Die Klivie hat ein sehr dickes und fleischiges Wurzelwerk.
Die Pflanze ist in allen Teilen giftig. Deshalb empfiehlt es sich, bei allen Pflegemassnahmen Handschuhe zu tragen.

Standort und Verwendung

Ein heller Standort ohne direkte Sonnenbestrahlung ist der optimale Ort für die Klivie. Einen halbschattigen Standort toleriert die Zimmerpflanze auch. Sie wird jedoch weniger Blüten ausbilden. Vom Erscheinen der Blüten bis zum Spätsommer sind Temperaturen um 20 Grad optimal. Im Sommer fühlt sie sich im Gefäss gepflanzt auf der Terrasse, dem Dachgarten, dem Balkon oder dem Sitzplatz ganz wohl und ist sehr zierend. Drinnen kann die Pflanze im Wohnzimmer, im Wintergarten oder im Treppenhaus in ein dekoratives Gefäss gepflanzt in voller Blüte ein wahrer Augenschein sein. Auf Standortveränderungen während der Blütezeit ist zu verzichten, da die Klivie darauf sehr empfindlich reagiert.

Pflege

In der Wachstumsphase ab Februar bis in den September braucht die Klivie viel Wasser, so dass der Topfballen immer leicht feucht bleibt. Staunässe sollte jedoch vermieden werden. Zu Beginn des Herbstes beginnt für die Zimmerpflanze die Ruhezeit von etwa 2 bis 4 Monaten. Nun wird die Klivie relativ trocken gehalten, damit sie ihre Winterruhe erhält.
Für das Überwintern der Pflanze sollte die Temperatur ab Oktober recht kühl sein und nicht mehr als 5 bis 8 Grad betragen. Die Ruhephase während der kalten Jahreszeit ist wichtig für die Pflanze. Nur so kann sie Energie tanken und ist im Frühjahr bereit, von neuem wieder reichlich zu blühen. Zum Überwintern geeignet sind frostsichere, ungeheizte Räume wie ein kühler Kellerraum, ein Treppenhaus, ein Wintergarten oder eine frostfreie Garage. Lichteinfall muss im Überwinterungsraum gegeben sein.
Während des Sommers kann die Klivie an einem hellen, aber nicht vollsonnigen Standort im Freien gehalten werden.
Nach dem Verwelken der Blüten bilden sich kleine Früchte. Es empfiehlt sich, diese vorsichtig abzutrennen, ansonsten wird die Blütenbildung im nächsten Jahr negativ beeinträchtig. Sobald die Blütenstängel absterben, können sie mit einer Schere entfernt werden.
Eine Düngergabe mit speziellem Zimmerpflanzendünger empfiehlt sich alle 14 Tage, sobald die Klivie damit beginnt, Blütenschäfte auszubilden. Für die Ruhephase wird das Düngen eingestellt.

Die Klivie (Clivia miniata) ist eine anspruchslose Pflanze, die bereits im Februar blüht. Foto © PlantaPro 
Die Klivie (Clivia miniata) ist eine anspruchslose Pflanze, die bereits im Februar blüht. Foto © PlantaPro
Die leuchtenden Blüten der Klivie sind ein Hingucker. Foto © PlantaPro 
Die leuchtenden Blüten der Klivie sind ein Hingucker. Foto © PlantaPro
Die Blüten der Klivie setzen sich aus 10 bis 20 Einzelblüten zusammen. Foto © PlantaPro 
Die Blüten der Klivie setzen sich aus 10 bis 20 Einzelblüten zusammen. Foto © PlantaPro
Die Fruchtstände der Klivie bilden sich nach der Blüte. Sie bestehen aus runden Kapseln, die sich mit zunehmender Reife rot ausfärben. Foto © PlantaPro 
Die Fruchtstände der Klivie bilden sich nach der Blüte. Sie bestehen aus runden Kapseln, die sich mit zunehmender Reife rot ausfärben. Foto © PlantaPro

Newsletter & Social Media

Kennen Sie schon unseren interessanten Newsletter? Falls nicht, können Sie sich hier anmelden. 

 
 

Folgen Sie uns auf Social Media.

Restaurant Botanica

Ein besonderes Highlight ist das spezielle Ambiente! Wie eine Perle liegt das Restaurant BOTANICA direkt beim Schaugarten – ein ideales Umfeld für Festlichkeiten wie Hochzeiten, Geburtstage und Jubiläen.

 

Gartencenter Rafz

Imstlerwäg 2, beim Kreisel
8197 Rafz
Tel. +41 44 879 11 60
Fax +41 44 879 11 69

Stadt-Gartencenter Zürich

Winterthurerstrasse 709
8051 Zürich
Tel. +41 44 322 06 66

Gartencenter Baar

Im Jöchler 1
6340 Baar
Tel. +41 41 761 76 88
Fax +41 41 761 72 59

Stadt-Gartencenter Winterthur

Industriestrasse 24
8404 Winterthur
Tel. +41 (0)44 879 11 79

 

Baumschule Rafz

Landstrasse 42
8197 Rafz
Tel. +41 44 879 11 22
Fax +41 44 879 11 88

 
Schweizer Pflanzen - Hier wächst Zukunft - Lehrbetrieb

© 2020 Hauenstein