Klivie – Clivia

Im Spätwinter und Frühjahr ist die Klivie der Star unter den Zimmerpflanzen. Mit ihren Blüten, so flammend wie ein Feuerwerk, und den glänzenden, riemenartigen Blättern ist die Klivie eine sehr dekorative Topfpflanze für den Wohnbereich im Winter und für Terrassen, Balkone und Sitzplätze im Sommer.

Im Spätwinter und Frühjahr ist die Klivie der Star unter den Zimmerpflanzen. Foto © PlantaPro
Im Spätwinter und Frühjahr ist die Klivie der Star unter den Zimmerpflanzen.
Foto © PlantaPro

Damit die attraktive Zierpflanze ab Februar blüht, sollte bei der Pflege einiges beachtet werden. Lesen Sie im folgenden Artikel mehr über die wunderschöne Klivie und über die für die Pflanze und ihre Blüte wichtige Ruhephase im Spätherbst und Winter.

Herkunft

Die Klivie (Clivia) ist auch unter dem Namen Riemenblatt bekannt. Sie gehört zur Familie der Amaryllisgewächse (Amaryllidaceae). Ursprünglich ist die Klivie in Südafrika beheimatet, wo sie in Tälern mit lehmigen und humosen Böden gedeiht. Seit 1854 wird die Klivie in Europa als Kulturpflanze gehalten und ist seither eine weltweit beliebte Zimmerpflanze.
Die Klivie ist benannt nach einer englischen Herzogin aus Northumberland (England), deren Mädchenname Lady Clive war. Die Zierpflanze ist in allen Pflanzenteilen giftig.

Aussehen

Die Klivie ist eine ausdauernde und krautige Pflanze. Sie erreicht eine Wuchshöhe von 50 bis 80 cm.
Ihre grundständigen, riemenartigen und fleischigen Laubblätter sind ungestielt und von dunkelgrüner Farbe. Die glänzenden Blätter haben eine Blattspreite von bis zu 6 cm und wachsen bogenförmig überhängend.
Ein kräftiger und aufrechter Blütenstiel trägt in einem doldigen Blütenstand 10 bis 20 trichterförmige Blüten, aus denen die Staubblätter auffällig hervortreten. Die Blüten haben eine orange bis rote Farbe mit einem gelben Schlund. Als Frühblüherin öffnet die Klivie ihre Blüten bereits im Februar bis zum Mai.
Die Fruchtstände der Zierpflanze bestehen aus runden bis ovalen Kapseln, die sich beim Reifen rot färben. In ihnen befinden sich die Samen.

Standort und Verwendung

Die Klivie bevorzugt halbschattige Standorte, drinnen wie auch draussen. Ein Fensterplatz, an dem nur morgens oder abends die Sonne scheint, also Ost- oder Westexposition, ist ideal. Das Substrat im Gefäss soll nährstoffreich, lehmig-humos und durchlässig sein. In den Hauenstein Gartencentern gibt Ihnen das fachkundige Personal gerne Auskunft über das optimale Substrat für die Klivie.
Während der kalten Jahreszeit wird die Klivie gerne zur Begrünung im Wohnbereich, im Wintergarten oder im Treppenhaus verwendet. Hier sorgt sie für schöne Farbtupfer bis in den Mai hinein.
Im Frühsommer, ab Ende Mai, kann die Klivie auch im Freien zur Begrünung von Balkonen, Terrassen und Sitzplätzen eingesetzt werden. Draussen fühlt sich die Pflanze an einem geschützten Plätzchen wohl und erträgt auch den einen oder anderen Regenschauer. Denn im Sommer befindet sich die Klivie in der Hauptwachstumsphase.

Pflege

Die Klivie ist sehr anspruchslos in der Pflege, solange man ihr die zweimonatige Ruhephase gewährt.
Die Zimmerpflanze wird in der Wachstumsphase vom Frühjahr bis September regelmässig gegossen. Staunässe soll verhindert werden, denn die fleischigen Wurzeln der Pflanze faulen sehr schnell bei zu viel Feuchtigkeit. Eine regelmässige Düngergabe während der Wachstumsphase ist von Vorteil.
Es empfiehlt sich, die Klivie während der Blütezeit nicht umzustellen. Es kann passieren, dass die Pflanze bei einer Standortveränderung ihre Blüten abwirft. Verwelkte Blüten können abgeschnitten oder abgezupft werden. Meistens fallen sie von selbst ab. Nach der Blütezeit sterben die Blütenstiele langsam ab. Die braunen Stiele können im Sommer mittels einer leichten Drehung mühelos herausgezogen werden.
Ab September braucht die Klivie eine zwei- bis dreimonatige Ruhephase, damit die Pflanze Kraft für die neuen Blüten sammeln kann. Das Gefäss wird dafür an einem etwas dunkleren, ungeheizten Ort bei höchstens 10 Grad platziert. Das kann zum Beispiel im hellen Kellerabteil, im Treppenhaus oder in einem kühlen Schlafzimmer sein. Das Giessen wird während der Ruhephase auf ein Minimum reduziert. Die Klivie wird relativ trocken gehalten, damit sie ihre Ruhephase auch einhält.
Ab Ende Dezember wird die Klivie wieder an mehr Wärme und Licht gewöhnt, indem sie auf eine halbschattige Fensterbank oder in den Wintergarten gestellt wird. Nun beginnt die neue Blütenbildung, und es wird wieder regelmässiger gegossen.
Ab Februar können Sie sich von neuem über die Blütenpracht freuen.
Wenn die Klivie keine neuen Blüten hervorbringt, dann liegt es meistens daran, dass der Zierpflanze keine Ruhephase gewährt wurde.

Im Spätwinter und Frühjahr ist die Klivie der Star unter den Zimmerpflanzen. Foto © PlantaPro
Im Spätwinter und Frühjahr ist die Klivie der Star unter den Zimmerpflanzen.
Foto © PlantaPro

Blütezeit

Februar bis Mai 

Standort

Halbschattig

Die Fruchtstände der Zierpflanze bestehen aus runden bis ovalen Kapseln, die sich beim Reifen rot färben. Foto © PlantaPro
Die Fruchtstände der Zierpflanze bestehen aus runden bis ovalen Kapseln, die sich beim Reifen rot färben. Foto © PlantaPro

Weitere Themen zur Jahreszeit

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. 
Mehr Informationen