Pflanzenportrait

Diese Themen sind jetzt jahreszeitlich aktuell

Video: Japanischer Ahorn
Video: Japanischer Ahorn
Mönchspfeffer - Vitex agnus-castus
Mönchspfeffer - Vitex agnus-castus
Gezähnter Schneeball - Viburnum dentatum 'Blue Muffin'
Gezähnter Schneeball - Viburnum dentatum 'Blue Muffin'
Säulenschwarzföhre - Pinus nigra Pyramidalis
Säulenschwarzföhre - Pinus nigra Pyramidalis

Bambus – nur eine Trendpflanze?

Fast könnte man diesen Eindruck bekommen ob der grossen Aufmerksamkeit, die dieser Pflanze bei uns in den letzten Jahren zuteil wurde. Dabei ist der Bambus eine Pflanze, die den Menschen schon seit Jahrtausenden fasziniert hat. Auf verschiedenen Kulturen, welche mit Bambus in Kontakt gekommen sind, hatte er eine magische Anziehungskraft. Anscheinend muss der Mensch eine ganz besondere Beziehung zur Bambuspflanze haben.

In den folgenden Kapiteln erfahren Sie mehr über das Thema Bambus.

Was ist eigentlich Bambus?

Bambus gehört zur Familie der Gräser (Poaceae) und bildet die Unterfamilie der bambusartigen Gräser (Bambusoides). Zur Zeit kennt man ca. 115 Gattungen mit ca. 1300 Arten. Laufend werden in der Natur neue Gattungen und Arten entdeckt, die auf Zierwert und Winterhärte getestet werden.

Herkunft:

  • Asien, Mittel-/Südamerika, Teile Nordamerikas und Afrika
  • In Asien stellt Bambus ein wichtiges Nahrungsmittel dar (Bambussprossen) und die Halme sind ein wertvolles Material für den Hausbau sowie den Bau von Instrumenten, Werkzeugen und mehr.

Wuchs:

  • Höhe von 10 cm bis 10 m
  • z. T. Horst bildend (z. B. Fargesia)
  • z. T. Ausläufer treibend (z. B. Phyllostachys, Pleioblastus), aus denen die Sprosse wachsen.

Laub:

  • immergrün
  • auch gelb oder weiss panaschiert (z. B. Pleioblastus auricomus, Pleioblastus variegatus)
  • zart und beweglich an einem kleinen Stil
  • in sehr kalten Wintern können Blätter Schaden erleiden
  • wenn im Frühling die neuen Blätter durchtreiben wird ein Teil der alten abgeworfen.
  • Das bedeutet auch, dass erfrorene Blätter erst dann abfallen.
  • Bambus treiben eher spät aus, d. h. Ende April/Mai (Shibataea erst im Juni).

Halme:

Die hohen Bambusse haben teilweise sehr schön gefärbte Halme, z. B.

  • Phyllostachys nigra f. punctata schwarz
  • Phyllostachys aureosulcata f. aureocaulis gelb
  • Phyllostachys aureosulcata f. spectabilis gelb mit grünen Streifen

Blüten:

  • eher unscheinbar
  • blühen nur periodisch in langen Zeitabständen, die genauen Zyklen sind noch zuwenig bekannt (z. T. in Interwallen von 60, 80 oder gar 100 Jahren).
  • Fargesia murieliae: Meistens sterben die ganzen Pflanzen ab, da sie durch die Blüte zu stark geschwächt wurden (bei ausläufertreibenden Arten soll dies nur teilweise oder gar nicht geschehen).
  • gestresste Pflanzen können verfrüht blühen!

Verwendungsmöglichkeiten

Bambusse lassen sich enorm vielfältig in unseren Gärten verwenden. Sie sind optisch nie aufdringlich und lassen sich mit vielen Gartenpflanzen kombinieren.

  • Solitärpflanze (Einzelstellung)
  • Hecken / Sichtschutz
  • Bodendecker
  • als Zwischen- und Unterpflanzung
  • sehr wirkungsvoll in Verbindung mit Wasser
  • zur Sicherung von rutschgefährdeten Hängen
  • Wintergarten (frostempfindliche Arten + Sorten)

Tips zur Verwendung als Kübelpflanze

  • rechtzeitig umtopfen, bevor alles dicht verfilzt ist
  • immer Winterschutz (Kübel gefrieren schnell und extrem durch, weshalb die Rhizome erfrieren können)
  • Bambus einpacken (kein Plastik sondern nur luftdurchlässige Materialien z. B. Laub, Tannäste, Jute u. s. w.) oder in Wintergarten bzw. frostfreien Raum stellen
  • auch im Winter regelmässig giessen

Tipps zur Pflanzung

Zeitpunkt:

  • März bis Ende Juni ist beste Pflanzzeit. Grundsätzlich kann aber vom Frühling bis zum Herbst gepflanzt werden
  • Wichtig: Gut eingewurzelter Bambus ist besser winterhart.

Standortansprüche:

  • warm und sonnig (nicht zu windig)
  • im Winter ev. etwas beschattet (Schutz vor Wintersonne)
  • bodendeckende Arten schattig unter Bäumen
  • lieben eher höhere Luftfeuchigkeit
  • Boden humos und durchlässig
  • hoher Nährstoff- und Wasserbedarf (keine Staunässe!)

Bodenvorbereitung:

  • Boden gut und tief lockern
  • Kompost, verrotteter Mist oder Hornspäne einarbeiten

Platzbedarf:

  • Alle, ausser den horstbildenden Arten und Sorten, treiben Rhizome (unterirdische Ausläufer), die ohne Behinderung ganze Gärten überwuchern können. Um diese in Schranken zu halten, empfiehlt es sich, den gewünschten Platzbedarf mit einer speziellen Rhizomsperre (Bambussperre) aus recycliertem Kunststoff abzugrenzen (Hart-Polyethylenfolie 2 mm dick, 700 mm hoch). Diese können Sie bei der Baumschule Hauenstein oder den Garten-Centern Hauenstein beziehen. Andere Materialien wie z. B. Teichfolie, Bretter u.s.w. sind absolut ungenügend!!!

Bambus-Sperren:

  • Wichtig: Bambussperren nicht ganz eingraben, sondern 5 – 10 cm über dem Boden lassen, damit Rhizome nicht über die Sperre steigen können.

Pflanzung:

  • Bambus nicht zu tief pflanzen
  • nicht antreten, sonst können Rhizomknospen zerstört werden
  • hohe Pflanzen anbinden
  • sehr gut angiessen
  • ev. mit Mulch aus Laub/Kompost abdecken um Feuchtigkeitsverlust zu vermeiden und als Winterschutz für die Rhizome
  • in den folgenden Wochen gut feucht halten

Genaueres über die Pflanzung von Bambus finden Sie detailliert und anschaulich im Video.

Informationen zu Bambus als Kübelpflanze finden Sie hier.


Bambus im Hauenstein-Pflanzenshop

Viele der in dem Artikel beschriebene Pflanzen können Sie in unseren Garten-Centern oder direkt in unserem Pflanzenshop beziehen.

Fargesia murieliae 'Jumbo' 
Fargesia murieliae 'Jumbo'
Phyllostachys bissetii 
Phyllostachys bissetii
Phyllostachys bambusoides 'Castilloni'
Das Farbenspektrum geht von weiss über rosa, dunkelrosa, rot bis korallenrot. 
Phyllostachys bambusoides 'Castilloni'
Das Farbenspektrum geht von weiss über rosa, dunkelrosa, rot bis korallenrot.
Phyllostachys nigra 'Boryana' 
Phyllostachys nigra 'Boryana'
Phyllostachys vivax 'Aureocaulis' 
Phyllostachys vivax 'Aureocaulis'
Die Bambussperre sollte eine konische Form haben. Nur wenn sie 5 – 10 cm über die Oberfläche heraus schaut ist kann sichergestellt werden, dass der Bambus nicht darüber "klettert". 
Die Bambussperre sollte eine konische Form haben. Nur wenn sie 5 – 10 cm über die Oberfläche heraus schaut ist kann sichergestellt werden, dass der Bambus nicht darüber "klettert".

Hauenstein-Newsletter

Kennen Sie schon unseren interessanten Newsletter? Falls nicht, können Sie sich hier anmelden. 

 
 

Restaurant Botanica

Ein besonderes Highlight ist das spezielle Ambiente! Wie eine Perle liegt das Restaurant BOTANICA direkt beim Schaugarten – ein ideales Umfeld für Festlichkeiten wie Hochzeiten, Geburtstage und Jubiläen.

 

Baumschulen Rafz

Landstrasse 42
8197 Rafz
Tel. +41 (0)44 879 11 22
Fax +41 (0)44 879 11 88

Garten-Center Rafz

Imstlerwäg 2, beim Kreisel
8197 Rafz
Tel. +41 (0)44 879 11 60
Fax +41 (0)44 879 11 69

Stadt-Gartencenter Zürich

Winterthurerstrasse 709
8051 Zürich
Tel. +41 (0)44 322 06 66

Garten-Center Baar

Im Jöchler 1
6340 Baar
Tel. +41 (0)41 761 76 88
Fax +41 (0)41 761 72 59

 
Suisse Garantie
Hier wächst Zukunft
Lehrbetrieb

© 2017 Hauenstein