Pflanzenportrait

Diese Themen sind jetzt jahreszeitlich aktuell

Apfelbeere - Aronia
Apfelbeere - Aronia
Kirschlorbeer, kriechend - Prunus laurocerasus 'Mount Vernon'
Kirschlorbeer, kriechend - Prunus laurocerasus 'Mount Vernon'
Pflanzen gegen Erkältungen
Pflanzen gegen Erkältungen
Alternanz bei Obstbäumen
Alternanz bei Obstbäumen

Rosen und Männer – Rosenkavaliere

Die Rosenzüchter haben ihre Neuzüchtungen unter anderem immer wieder auch auf Namen von berühmten oder auch weniger berühmten Männern getauft, obwohl im Volksmund die Rose als die "Königin der Blumen" gilt. Das ist eigentlich kein Widerspruch, wenn man den Begriff "Rosenkavalier" mit ins Spiel bringt. Diese Oper von Richard Strauss, nach einer Komödie von Hugo von Hofmannsthal, ist eine Rokoko-Liebesgeschichte und wurde 1911 in Dresden uraufgeführt.
Ob alle diese Namensgeber (Rosen-) Kavaliere sind oder waren, lässt sich an dieser Stelle nicht schlüssig beantworten. Augenfällig ist, dass sie vielmals mit ihren Charakteren perfekt zur jeweiligen Rose passen.
Sollten Sie doch lieber die richtigen Königinnen kennen lernen wollen, dann lesen Sie den Artikel "Rosen und Frauen".

Abraham Darby®

Austin 1985, Strauchrose/Englische Rose

Schalenförmige, stark gefüllte, aprikosengelbe Blüten mit einem rosa Hauch überzogen und zum Rand hin aufgehellt. Sie blühen einzeln oder in Büscheln. Ausgeprägter, fruchtiger Duft. Der Strauch ist starkwüchsig, reich blühend und hat glänzend grünes Laub. 120 – 150 cm. Bild ansehen

Abraham Darby war der Gründer einer englischen Familie, die im 17. und 18. Jahrhundert über drei Generationen hinweg entscheidend Hüttenwesen und Stahlveredlung in England weiterentwickelte. Abraham Darby I wurde in eine Quäkerfamilie geboren. Er erwarb 1704 eine Metallgießerei und entwickelte dort den Sandformguss. Dieses Verfahren ließ er 1708 patentieren. Das Hüttenwerk Coalbrookdale pachtete er 1709. Dort verbesserte er die Verhüttung des Eisenerzes durch den Einsatz von Stein- statt Holzkohle.

André Le Nôtre®

Meilland 2001, Teehybride
Zartrosa, stark gefüllte Blüten mit nostalgischer Form und einem starken Duft verleihen dieser Sorte einen besonderen Charme. Der Wuchs ist buschig und das Blattwerk glänzend. 60 – 80 cm. Bild ansehen

André Le Nôtre war der Enkel von Pierre Le Nostre und Sohn von Jean Le Nostre, (Schreibweise bis zu Beginn des 19. Jh.), Palastintendant und erster Gärtner der Tuilerien und Marie Jacquemin. Le Nôtre trat in die Fußstapfen des Vaters. So übte er während seines Kunststudiums (ab 1630 für ca. 6 Jahre) im Atelier Vouets das Entwerfen von Gartenplänen und beschäftigte sich auch praktisch mit der Anlage von Gärten. Mit 22 Jahren wurde er zum ersten Gärtner von Gaston d'Orleans, dem Bruder Ludwig XIII., ernannt. 1645 arbeitete er in Fontainebleau am Garten der Königin. 1649 wurde er Chef-Gärtner der Tuilerien. Von 1656 – 1661 arbeitete er mit Le Vau und Le Brun am Schloß des Finanzministers Fouquet in Vaux. 1662 begann Le Nôtre mit der Arbeit an der Gartenanlage von Schloss Versailles, die alle anderen übertreffen sollte, und die die volle Zufriedenheit des Königs gewann. Le Nôtres Gärten dienten als Vorbilder für die Gärten der Fürsten im ganzen übrigen Europa. Er wurde 1675 von Ludwig XIV. in den Adelstand erhoben und starb am 15. September 1700 – zehn Jahre nach der Fertigstellung der Versailler Gartenanlage – in Paris.

Anthony Meilland®

Meilland 1990, Floribundarose
Leuchtend goldgelb, Knospen spitz, Blüten mittelgross und flach, gut gefüllt, wetterbeständig. Gedrungener Wuchs, sehr gut verzweigt mit dichtem, glänzendem Blattwerk, sehr blühwillig. 60 – 70 cm. Bild ansehen

Benannt nach dem Sohn von Alain Meilland, dem weltbekannten Rosenzüchter der Rosenschule Meilland, Antibes (heute Le Cannet-des-Maures) in Südfrankreich.

Charles de Gaulle®

Meilland 1975, Teehybride
Bläulich-lila Blüten, gut gefüllt, in der Knospe spitz. Starker, angenehmer Duft. Gut verzweigte Buschform mit mattgrünem Blattwerk, reich blühend. Unter den "bläulich" blühenden Rosen eine der vorzüglichsten Sorten. 60 – 70 cm. Bild ansehen

Charles André Joseph Marie de Gaulle (* 22. November 1890 in Lille; † 9. November 1970 in Colombey-les-Deux-Églises) war ein französischer General und Politiker. Im Zweiten Weltkrieg führte er den Widerstand des freien Frankreichs gegen die deutsche Besatzung an und war danach von 1944 bis 1946 Chef der Übergangsregierung. Im Zuge der Algerienkrise wurde er 1958 mit der Bildung einer Regierung beauftragt und setzte eine Verfassungsreform durch, mit der die Fünfte Republik begründet wurde, deren Präsident er von 1959 bis 1969 war. Die auf ihn zurückgehende politische Ideologie des Gaullismus ist bis heute einflussreich in der französischen Politik.

Charles de Mills

Von Hardy 1746 eingeführt, jedoch vor 1700 entstanden, Strauchrose
Purpur- bis dunkelrote, grosse, flache Blüten, viergeteilt. Leichter Duft. Starker, breitbuschiger, leicht überhängender Wuchs und dunkelgraugrüne Belaubung. Einmal blühend im Juni-Juli. 120 – 150 cm. Bild ansehen

Der Name Charles de Mills taucht um 1740 zum ersten Mal auf. Charles de Mills soll ein Engländer gewesen sein. Ob er, wie behauptet wird, in Italien lebte und dort einen berühmten Garten mit Chinarosen hatte oder ob er, einer anderen Quelle zufolge, Direktor der East India Company war, lässt sich leider nicht nachvollziehen. In einer dritten Version heißt es, es handelte sich bei dem Namensgeber um einen Deutschen, dessen Name Charles Wills nach Ankunft der Rose in Frankreich zu Charles Mills wurde.

Charlie Chaplin®

Tschanz 1989, Teehybride
Knospen apricot-ocker, stark gefüllt, aufgeblüht in Rahmgelb übergehend. Zarter Duft. Wuchs aufrecht und gut verzweigt, meist einblumig, Blätter glänzend. Auch für heisse Standorte geeignet. Dauerblüher, 70 – 80 cm. Bild ansehen

Charles ("Charlie") Spencer Chaplin wurde am 16. April 1889 in London als Sohn des armen Künstlerehepaars Charles und Hannah Chaplin (Künstlername: Lily Harley) geboren. Mit neun Jahren stand er zum ersten Mal auf einer Theaterbühne. Als Mitglied einer Wanderschauspielertruppe wurde er entdeckt und erhielt einen Vertrag als Filmkomiker. Nach einigen Jahren führte er selbst in Hollywood Regie und erhielt bis dahin kaum vorstellbare Traumgagen. 1919 gehörte er zu den Gründern von "United Artists". "The Kid", seinen 1921 uraufgeführten ersten abendfüllenden Stummfilm, produzierte er selbst.
Als Charlie Chaplin 1952 nach Großbritannien reiste, sorgte der FBI-Chef dafür, dass er wegen angeblich subversiver Tätigkeiten nicht mehr in die USA einreisen durfte. Er blieb daher mit seiner Frau Oona in Europa und siedelte sich in der Schweiz an. Königin Elisabeth II. von England erhob ihn 1975 in den Adelsstand. Am 25. Dezember 1977 starb Charlie Chaplin in Vevey.

Chevy Chase

Hansen 1939, Kletterrose/Rambler
Intensiv dunkelrote, stark gefüllte Blüten mit leichtem Duft. Kräftiger Wuchs und hellgrünes Blattwerk. 400 – 500 cm. Bild ansehen

Cornelius Crane "Chevy" Chase (* 8. Oktober 1943 in Woodstock, New York) ist ein US-amerikanischer Komiker und Schauspieler. Er begann seine Comedy-Karriere als Schreiber für das MAD-Magazine und die Fernsehshow "Channel One", aus der sein Filmdebüt Big Gäg Movie Station hervorging. Chevy Chase wurde bekannt als Mitglied der Comedy-Show Saturday Night Live, die 1975 erstmals in den USA ausgestrahlt wurde.
Der Durchbruch als Schauspieler gelang ihm mit den Titeln Caddyshack (1980), Spione wie wir (1985), Hilfe, die Amis kommen! (1985), Fletch – Der Troublemaker (1985), Hilfe, es weihnachtet sehr! (1989), Fletch – Der Tausendsassa (Fletch Lives) (1989) und Jagd auf einen Unsichtbaren (1992).

Christoph Colomb®

Meilland 1991, Teehybride
Leuchtend lachsrote, grosse Blüte von edler Form und guter Leuchtkraft, spitz-rundliche Knospe. Kräftig aufrechter, gut verzweigter Wuchs mit starken Grundtrieben und dichtem, glänzend dunkelgrünem Blattwerk, 1 – 3 Blüten pro Stiel, reich blühend während langer Zeit. 70 – 80 cm. Bild ansehen

Christoph Kolumbus, geboren wahrscheinlich zwischen dem 25. August und dem 31. Oktober 1451; † 20. Mai 1506, war ein italienischer Seefahrer in spanischen Diensten, dem gemeinhin die Entdeckung Amerikas zugeschrieben wird. Wie heute bekannt, erreichten die Wikinger den amerikanischen Kontinent bereits rund 500 Jahre vor Kolumbus. Wenn dieser gleichwohl bis heute als Entdecker Amerikas gilt, ist dies darauf zurückzuführen, dass erst seine Reisen zu dauerhafter Kolonisierung sowie kontinuierlicher Besiedlung durch Menschen anderer Kontinente in geschichtlicher Zeit führten.
Im Bestreben, auf dem westlichen Seeweg von Europa nach Ostasien zu gelangen, erreichte er am 12. Oktober 1492 die dem amerikanischen Kontinent vorgelagerten karibischen Inseln. Er selbst war bis zu seinem Lebensende der Ansicht, eine Route auf dem Seeweg nach "Hinterindien" entdeckt zu haben. Anders als oft behauptet, glaubte er nie, Indien selbst erreicht zu haben.

F.J. Grootendorst

Grootendorst 1918, Strauchrose
"Nelkenrose". Leuchtend weinrote, gefüllte, nelkenartige und gefranste Blüten in grossen Büscheln, lang haltbar. Aufrechter, buschiger Wuchs, Triebe dicht mit Stacheln und Borsten besetzt. Robust und dauerblühend. 120 – 150 cm. Bild ansehen

Die Strauchrose F.J. Grootendorst wurde vom Holländer de Goey 1918 gezüchtet Die Gärtnerei F.J. Grootendorst vermarktete die Züchtung und benannte sie nach ihrem Unternehmen.

Fritz Nobis

Kordes 1940, Strauchrose
Sehr zierliche, lachsrosa und innen gelbliche, grosse, locker gefüllte Blüten mit gewelltem Rand in Dolden. Reiche Blütenpracht im Juni, vorzüglicher Duft. Wuchs stark, breitbuschig bis überhängend. 150 – 200 cm. Bild ansehen

Die Rose wurde Fritz Nobis, dem ehemaligen Leiter (*1891, †1981) des Hamburger Parks Planten un Blomen gewidmet. Er war auch viele Jahre Geschäftsführer des VDR (Verein Deutscher Rosenfreunde).

Graf Lennart®

Meilland 1992, Teehybride
Dunkelrubinrot, Knospen spitz, im Aufblühen schöne, klassische Blütenform, voll aufgeblüht schalenförmig. Angenehmer Duft. Kräftig aufrechter Wuchs, gut verzweigt, mit glänzend dunkelgrünem Blattwerk, dauerblühend. 70 – 80 cm. Bild ansehen

Gustaf Lennart Nicolaus Paul Bernadotte, Graf af (von) Wisborg (* 8. Mai 1909 in Stockholm; † 21. Dezember 2004 auf der Insel Mainau) war ein schwedischer Adliger. Er wurde bekannt durch den Umbau der Insel Mainau im Bodensee in ein Blumenparadies, das jährlich von über einer Million Touristen besucht wird. Heute leitet seine zweite Frau, Gräfin Sonja Bernadotte die Geschicke der Insel.
Den Zweiten Weltkrieg verbrachte Lennart in Schweden und begann dort eine Karriere als Fotograf und Filmproduzent. Seine Fotographien, besonders im Macrobereich, wurden in vielen Ausstellungen gezeigt. Nach Kriegsende kehrte er wieder auf die Mainau zurück. Auf Anregung von zwei Ärzten aus Lindau organisierte er zudem erstmals 1951 das Treffen mit Nobelpreisträgern in Lindau.
Im Jahre 1955 wurde er Präsident der Deutschen Gartenbau-Gesellschaft. In dieser Funktion rief er den Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" ins Leben. In der Folge gründete er den Deutschen Rat für Landespflege. Diese Arbeit mündete 1961 in der "Grünen Charta der Mainau", die Grundregeln für den Umgang mit der Natur aufzeigen.

Graham Thomas®

Austin 1983, Strauchrose/Englische Rose
Bernsteinfarben im Aufblühen, später schön gelb. Elegante, grosse und gut gefüllte Blüten, meistens in Büscheln. Kräftig und buschig aufrecht wachsend. Reich blühende, sehr wirkungsvolle Sorte. 120 – 150 cm. Bild ansehen

Graham Thomas, dem Rosensammler, Rosenkenner und Rosenbuchautor gewidmet. Graham Thomas machte durch seine Sammelleidenschaft Alter Rosen diese in England wieder populär; lange Zeit leitete er die berühmten Sunningdale Nurseries, über die er diese alten Rosen wieder einführte. Er war gartentechnischer Berater des National Trusts.

Jacques Cartier

Moreau-Robert 1868, Strauchrose
Leuchtend rosa, zum Rand verblassend, sind die stark gefüllten, in Büscheln blühenden, romantischen und meist viergeteilten Blüten mit kurzen, gewellten Petalen. Kräftiger Duft. Aufrechter Wuchs, üppiges Laub. 120 – 150 cm. Bild ansehen

Jacques Cartier (* 1491 in Saint-Malo, Frankreich; † 1. September 1557) war ein französischer Entdecker und Seefahrer. Im Auftrag des französischen Königs Franz I. sollte er die Nordwestpassage nach China finden. Cartier segelte an Neufundland und Labrador vorbei, dann in den Sankt-Lorenz-Golf, entdeckte hier Prince Edward Island, die Chaleur Bay und die Halbinsel Gaspé und nahm 1534 das Land für Frankreich in Besitz. Eine zweite Expedition im Jahre 1535 führte Cartier bis zum heutigen Montreal; der Fluss Ottawa und die Stromschnellen von Lachine verhinderten jedoch eine Weiterfahrt. 1541 scheiterte der Versuch einer Kolonisierung. Cartier kehrte in seine Heimatstadt nach Frankreich zurück. Ihm vor allem ist der Anspruch Frankreichs auf Kanada zuzuschreiben. Jacques Cartier ist nach wie vor der Nationalheld der Franko-Kanadier.

Jubilée du Prince de Monaco®

Meilland 2000, Floribundarose
Sehr aparte, zweifarbige Rose, weiss mit kirschrotem Rand und edler Blütenform. Überaus buschiger und kompakter Wuchs mit widerstandsfähiger Belaubung. 50 – 70 cm.

Die Rose wurde Fürst Rainier III. von Monaco (Louis Henri Maxence Bertrand Rainier Grimaldi, * 31. Mai 1923 in Monaco; † 6. April 2005 in Monaco) zum 50-jährigen Regierungsjubiläum gewidmet. Er war von Mai 1949 bis März 2005 regierender Fürst von Monaco. Im April 1955 traf er zum ersten Mal die amerikanische Filmschauspielerin Grace Kelly. Das Treffen war von der französischen Zeitschrift Paris Match arrangiert worden, um anlässlich der Filmfestspiele in Cannes eine zugkräftige Schlagzeile zu haben. Schon ein Jahr später, am 19. April 1956 heiratete er Grace, die sich von da an Fürstin Gracia Patricia nannte.

Leonardo da Vinci®

Meilland 1993, Floribundarose/Romantische Rose
Intensivrosa, Knospen mittelgross, spitz, Blüten stark gefüllt, regenfest, Farbe konstant schön. Starker, sehr gut verzweigter, gedrungener Wuchs mit wirkungsvollen Dolden, enorm reich blühend während des ganzen Sommers, gute Fernwirkung. Lederartiges, glänzendes Blattwerk. 70 – 80 cm. Bild ansehen

Leonardo da Vinci, (*15. April 1452 in Anchiano bei Vinci; † 2. Mai 1519 auf Schloss Clos Lucé, Amboise) war Maler, Bildhauer, Architekt, Musiker, Anatom, Mechaniker, Ingenieur, Naturphilosoph und Erfinder in der Renaissance; er wird als das italienische Universalgenie bezeichnet. Sein Geburtsort Vinci war ein Kastell oder befestigtes Hügeldorf im Florentiner Territorium (ca. 30 km westlich von Florenz) nahe Empoli, von dem die Familie seines Vaters ihren Namen ableitete. Er schuf unter anderem die weltbekannte 'Mona Lisa'.

Louis de Funès®

Meilland 1984, Teehybride
Gelb bis orangerot, sehr warmer, ansprechender Farbton, edle, regenfeste Blüten. Kräftiger, buschiger Wuchs, glänzend lederartiges Blattwerk, blühwillig. 60 – 70 cm. Bild ansehen

Louis de Funès (eigentlich Louis Germain David de Funès de Galarza; * 31. Juli 1914 in Courbevoie; † 27. Januar 1983 in Nantes) war ein französischer Schauspieler, Regisseur, Filmproduzent und Komiker. In seinen Filmen variierte er immer wieder aufs Neue die Rolle des Patriarchen, der an der Eigendynamik der von ihm in Gang gesetzten Entwicklungen scheitert. Louis de Funès wuchs in kleinbürgerlichen Verhältnissen auf. Er arbeitete als Fotograf, Buchhalter und Pianist und nahm ab 1941 Schauspielunterricht.

Mister Lincoln

Conard Pyle Company 1964, Teehybride
Dunkelrot mit samtenem Schimmer, grosse, stark gefüllte Blüten. Intensiver Duft. Aufrechter Wuchs mit starken Grundtrieben, grosses, üppiges Blattwerk, reich blühend. 70 – 80 cm. Bild ansehen

Abraham Lincoln (* 12. Februar 1809 bei Hodgenville, Hardin County (heute: La Rue County), Kentucky; † 15. April 1865 in Washington D.C.) wurde 1860 zum 16. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika gewählt und 1864 wiedergewählt.
Er war einer der bedeutendsten Präsidenten der USA und der erste aus den Reihen der Republikanischen Partei. Nach der Sezession von elf sklavenhaltenden Südstaaten führte er die Nordstaaten durch den Bürgerkrieg, setzte die Wiederherstellung der Union durch und unterstützte die Sklavenbefreiung. Unter seiner Regierung schlugen die USA den Weg zum zentral regierten, modernen Industriestaat ein und schufen so die Basis für ihren Aufstieg zur Weltmacht im 20. Jahrhundert.

Mozart

Lambert 1937, Strauchrose
Karminrosa mit weissem Auge, einfache, kleine und zierliche Blüten in grossen Dolden, dauerblühend. Breiter, buschiger Wuchs, gefiedertes Blattwerk. Winzige Hagebutten. Robust und gesund. 120 – 150 cm. Bild ansehen

Wolfgang Amadeus Mozart, mit gebürtigem Namen Johannes Chrysostomus Wolfgangus Theophilus, wurde am 27. Januar 1756 in Salzburg im "Hagenauerschen Haus" geboren. Er gilt neben Johann Sebastian Bach als unumstrittenes Genie der Musik. Vor allen Dingen seine Oper "Die Zauberflöte" machte sein Schaffen international bekannt. Seine umfangreiche Hinterlassenschaft von 24 Bühnenwerken, 17 Messen und über 50 Sinfonien lassen ihn heute als zentrale Persönlichkeit der Klassischen Musik erstrahlen. Er starb am 5. Dezember 1791 mittellos und veramt in Wien und wurde in einem Massengrab beerdigt, da keine finanziellen Mittel für ein eigenes Begräbnis vorhanden waren.

Othello

Austin 1986, Strauchrose(Englische Rose)
Dunkelscharlachrote, später purpur- bis malvenfarben, grosse, dicht gefüllte, becherförmige Blüten, starker Duft. Kräftig aufrecht wachsend. 120 – 150 cm. Bild ansehen

Othello, der Mohr von Venedig ist ein Theaterstück von William Shakespeare, das um 1603 verfasst wurde. Wie die kurz davor geschriebenen Stücke Hamlet, Macbeth und König Lear ist auch the Moore of Venice eine Tragödie. Der Erstdruck stammt von 1622. Die erste deutsche Übersetzung war Teil der Gesamtübersetzung von Shakespeares Theatralischen Werken (1762 – 1766) durch Christoph Martin Wieland. Othello wurde am 1. November 1604 im Palace of Whitehall uraufgeführt. Die Erstaufführung in Deutschland fand 1766 in Hamburg statt.

Papa Meilland®

Meilland 1963, Teehybride
Samtig dunkelrot, edel in Knospe und Blüte, gut gefüllt. Ausserordentlich wohlriechend, klassischer Rosenduft. Gleichmässiger, aufrechter Wuchs, gute Triebbildung und dichtes Blattwerk. Auch heute noch eine sehr gefragte Sorte. 70 – 80 cm.

Benannt nach dem Firmengründer der Rosen-Dynastie Meilland, Antibes (heute Le Cannet-des-Maures) in Südfrankreich. Vater von Francis Meilland, dem Namensgeber, und Grossvater des heutigen Rosenzüchters Alain Meilland.
Bild ansehen

Paul Ricard®

Meilland 1991, Teehybride
Bernsteingelb, Unterseite korallenrot überzogen, edel aufgebaute, mittelgrosse Blüten auf drahtigen, festen Stielen, sehr lange haltbar. Starker Anisduft. Kräftiger, aufrechter Wuchs, treibt willig durch, Blätter sattgrün, meist eine Blume pro Stiel. Gute Schnittrose, da auch in der Vase lange haltbar. 80 – 100 cm. Bild ansehen

Paul Ricard (*1909, †1997), der eigentlich Maler werden wollte, war erst 23 Jahre alt, als er 1932, kurz nach dem Fall des Absinth-Verbots in Frankreich, seinen Pastis ("Ricard)" auf den Markt brachte. Der Pastis aus Marseille war au f Anhieb ein Erfolg und entwickelte sich zu einem französischen Kultgetränk, was es auch heute noch ist. Ricard hat sich mittlerweile mit Pernod zu einer Firma zusammen geschlossen – Pernod Ricard.

Sutter's Gold

Swim 1950, Teehybride
Goldgelb, rot geflammt, edle Knospen auf langem Stiel, sehr wetterfest. Intensiver Duft. Wüchsig, aufrecht, mit guter Triebbildung und dunkelgrünem Blattwerk. 80 – 90 cm.

John August Sutter (*1803, †1880), ein deutscher Kaufmann, siedelte in die USA und wurde durch Goldfunde auf seinem Grundstück reich. An Sutter's Mill beim heutigen Placerville in Nord-Kalifornien, USA, fand er auf dem Bauplatz seines Sägewerkes im Januar 1848 Gold-Nuggets und löste damit den kalifornischen Goldrausch aus. Doch Siedler, Viehdiebe und Goldgräber beuteten ihn vollkommen aus und so starb er verarmt.

Yves Piaget®

Meilland 1984, Teehybride/Romantische Rose
Grosse dunkelrosa Blüten, pfingstrosenartig und stark gefüllt mit einem intensiven Duft. Breitbuschiger, kräftiger Wuchs, meist einblumig, mattgrüne Blätter, reich blühend. 60-80 cm. Bild ansehen

Georges Piaget gründete 1874 eine Uhrenfirma. Er hat sieben Söhne, Timothee übernimmt 1911, nach einer Laufbahn als Gärtner und Mechaniker, die Verantwortung. Von seinen zehn Kindern übernehmen Gerald und Valentin die Leitung. Bis zum Jahr 1945 ist der Familienbetrieb zu einer bedeutenden Uhrenmanufaktur aufgestiegen. Die Eröffnung eines Juweliergeschäftes in Genf erfolgt im Jahre 1959 und 1961 gründet man die erste Auslandsfiliale, die deutsche Piaget GmbH mit Sitz in Offenbach. Heute führen das Unternehmen Yves und Olivier (Söhne von Gerald) und Philippe, Christian und Gabriel (Söhne von Valentin).


Diese Pflanzen im Hauenstein-Pflanzenshop

Die in dem Artikel beschriebenen Pflanzen können Sie in unseren Gartencentern oder direkt in unserem Pflanzenshop beziehen.

Abraham Darby® 
Abraham Darby®
Anthony Meilland® 
Anthony Meilland®
Charles de Mills 
Charles de Mills
Charlie Chaplin® 
Charlie Chaplin®
Chevy Chase 
Chevy Chase
Christoph Colomb® 
Christoph Colomb®
F.J. Grootendorst 
F.J. Grootendorst
Fritz Nobis 
Fritz Nobis
Graham Thomas® 
Graham Thomas®
Jacques Cartier 
Jacques Cartier
Leonardo da Vinci® 
Leonardo da Vinci®
Louis de Funès® 
Louis de Funès®
Mister Lincoln 
Mister Lincoln
Mozart 
Mozart
Othello 
Othello
Papa Meilland® 
Papa Meilland®
Paul Ricard® 
Paul Ricard®
Yves Piaget® 
Yves Piaget®

Hauenstein-Newsletter

Kennen Sie schon unseren interessanten Newsletter? Falls nicht, können Sie sich hier anmelden. 

 
 

Aktuelles, Wissenswertes und Unterhaltsames finden Sie auch auf unserer Facebook-Seite.

Restaurant Botanica

Ein besonderes Highlight ist das spezielle Ambiente! Wie eine Perle liegt das Restaurant BOTANICA direkt beim Schaugarten – ein ideales Umfeld für Festlichkeiten wie Hochzeiten, Geburtstage und Jubiläen.

 

Baumschulen Rafz

Landstrasse 42
8197 Rafz
Tel. +41 (0)44 879 11 22
Fax +41 (0)44 879 11 88

Gartencenter Rafz

Imstlerwäg 2, beim Kreisel
8197 Rafz
Tel. +41 (0)44 879 11 60
Fax +41 (0)44 879 11 69

Stadt-Gartencenter Zürich

Winterthurerstrasse 709
8051 Zürich
Tel. +41 (0)44 322 06 66

Gartencenter Baar

Im Jöchler 1
6340 Baar
Tel. +41 (0)41 761 76 88
Fax +41 (0)41 761 72 59

 
Suisse Garantie
Hier wächst Zukunft
Lehrbetrieb

© 2017 Hauenstein