Trompetenblume – Campsis

Die exotische und tropisch anmutende Trompetenblume ist eine ideale Kletterpflanze zum Überwachsen und Beschatten von Pergolen oder zur Begrünung von Hausfassaden, Mauern und Sichtschutzwänden.

Campsis tagliabuana 'Mme Galen'
Campsis tagliabuana 'Mme Galen'

Das pflegeleichte, sommergrüne Gehölz fällt besonders durch seine intensive Blütenfarbe (rot, gelb oder orange) und die gefiederten Blätter auf. So ist es in jeglicher Verwendung, sei es im Garten, auf dem Balkon oder der Terrasse ein Hingucker schlechthin.

Herkunft

Die Trompetenblume (Campsis), auch unter dem Namen Klettertrompete oder Jasmintrompete bekannt, ist eine Gattung innerhalb der Familie der Trompetenbaumgewächse (Bignoniaceae). Die Gattung umfasst zwei Arten:
Die Amerikanische Trompetenblume (Campsis radicans) ist im südlicheren Nordamerika beheimatet und wurde bereits im 17. Jahrhundert als Ziergehölz in Europa eingeführt. Mittlerweile ist sie vermehrt in den Gärten zu sehen, wo sie durch ihre prachtvollen, leuchtenden Blüten auffällt.
Die Chinesische Trompetenblume (Campsis grandiflora) ist, wie es ihr Name schon verrät, in China und Japan beheimatet. Die eher strauchige Pflanze besitzt in China den schönen und gleichzeitig aussagekräftigen Namen „Dem Himmel sich nähernde Blume“.
Neben der Amerikanischen Trompetenblume ist auch die Grosse Trompetenblume (Campsis x tagliabuana) eine bei uns bekannte Art. Sie entstand aus einer Kreuzung zwischen den beiden oben erwähnten Arten.
In unserem Sortiment sind die pflegeleichten Sorten Campsis x tagliabuana ‘Mme Galen‘ (orange Blüten), Campsis radicans ‘Flava‘ (gelbe Blüten) und Campsis radicans (orangerote Blüten) erhältlich.

Aussehen

Die Trompetenblume ist eine laubabwerfende, verholzende und üppig wachsende Kletterpflanze. Sie kann eine Wuchshöhe von 4 bis 10 m erreichen.
Ebenso wie der Efeu (Hedera) besitzt dieses auffällige Ziergehölz Haftwurzeln und zusätzlich auch noch leicht schlingende Triebe.
Die Laubblätter der Trompetenblume sind unpaarig gefiedert, mit meist 7 bis 11 Teilblättchen. Diese besitzen einen gesägten Blattrand und haben eine bezaubernde, gelbe Herbstfärbung.
Die grossen, 5 bis 7 cm langen, trompetenförmigen Blüten erscheinen von Juli bis September in Büscheln an den Enden der diesjährigen Triebe. Sie sind je nach Art und Sorte von roter, gelber oder oranger Farbe. Ihr Aussehen erinnert an die Blüten tropischer Pflanzen. Während der Blütezeit locken die unzähligen Blüten verschiedene Insekten wie Hummeln und Bienen an. Diesen dient der Nektar als Nahrungsquelle.
Die Kletterpflanze bildet Kapselfrüchte in Form von Bohnen, welche zahlreiche, geflügelte und diskusförmige Samen enthalten. In unseren Breitengraden ist die Fruchtbildung aber eher selten.

Standort/Verwendung

Die Trompetenblume bevorzugt warme, sonnige bis halbsonnige Standorte an geschützter Lage sowie tiefgründige und nahrhafte Böden.
Als Zierpflanze wird die Trompetenblume vor allem ihrer dekorativen Blüten wegen zur Begrünung von Hausfassaden, Mauern und Sichtschutzwänden verwendet. Auch zur Beschattung von Pergolen ist diese Kletterpflanze sehr gut geeignet. Auf dem Balkon oder der Terrasse im Kübel gepflanzt, kann die Trompetenblume, an einem Spalier gezogen, als Sichtschutz zum Nachbarn oder zur Begrünung des Geländers verwendet werden. Gleichzeitig zaubert diese Schlingpflanze mit ihrem auffälligen, trompetenförmigen Blütenreichtum ein ausgefallenes, exotisches Ambiente hin.
Lassen Sie sich von unseren Fachspezialisten in den Hauenstein-Gartencentern über die bei uns erhältlichen Sorten (siehe Kapital Herkunft) beraten.
In Mexiko sowie Peru, Guatemala und Chile gelten die Trompetenblumen als heilig und Glück bringend. Sie werden neben die Haustüre gepflanzt. Noch heute schmücken die Indianerstämme Amerikas und die Mexikaner, die noch ihre alten Traditionen bewahrt haben, die Kirchen bei religiösen Zeremonien mit rotblühenden Trompetenblumen.

Pflege

Anfang Februar bis März ist Zeit für den Winterschnitt, wobei alle von den Haupttrieben abgehenden Seitentriebe auf etwa 5 bis 10 cm lange Zapfen (2 bis 3 Knospen) zurückgeschnitten werden. Für den Moment sieht es wohl ein bisschen kahl aus, aber der neue Austrieb wird schnell wieder für Abhilfe sorgen.
Es empfiehlt sich im ersten Jahr nach der Pflanzung, über die kalte Jahreszeit um den Fuss der Trompetenblume einen Winterschutz anzubringen. Dazu eignet sich zum Beispiel Laub, das in einer guten Schicht über den Wurzelbereich gestreut wird. Als Winterschutz für im Kübel gehaltene Pflanzen ist ein Umwickeln des Kübels mit Noppenfolie und Vlies oder mit einer Kokosmatte ratsam.
Obwohl diese Kletterpflanze eine selbstkletternde Pflanze ist, ist eine Rankhilfe, zum Beispiel aus einem Drahtgerüst, ratsam. Damit kann man der Trompetenblume, falls gewünscht, auch eine Kletterrichtung vorgeben. Ein gelegentliches Anbinden der Haupttriebe verhindert, dass die Pflanze bei starkem Wind heruntergerissen wird.

Campsis tagliabuana 'Mme Galen'
Campsis tagliabuana 'Mme Galen'

Blütezeit

Juli bis September

Höhe

4 bis 10 m

Standort

Sonnig bis halbsonnig

Campsis radicans 'Flava'
Campsis radicans 'Flava'
Campsis radicans 'Stromboli' 
Foto © PlantaPro
Campsis radicans 'Stromboli'
Foto © PlantaPro
Campsis tagliabuana 'Mme Galen'
Campsis tagliabuana 'Mme Galen'

Weitere Themen zur Jahreszeit

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. 
Mehr Informationen