Silberkerze – Actaea (Cimicifuga)

Die pflegeleichte und genügsame Silberkerze gehört unbestritten zu einer der schönsten Sommer- und Herbststauden. Ihre strahlende Eleganz und ihr wohlriechender Duft sind einzigartig.

Die weissen, creme- oder rosafarbenen Blütenkerzen wiegen sich auf langen, schmalen Stängeln.
Die weissen, creme- oder rosafarbenen Blütenkerzen wiegen sich auf langen, schmalen Stängeln.

Die schlanken und attraktiven Blütenrispen der Staude wirken wie helle Lichttupfer und bereichern jeden Garten vom Sommer bis weit in den Herbst hinein. Mit ihren langen Blütenstängeln setzt die Silberkerze vertikale Akzente und reizvolle Formkontraste.
Ihre Verwendung ist vielseitig und grenzenlos!

Herkunft

Die Silberkerze (Actaea, Synonym = Cimicifuga) ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Hahnenfussgewächse (Ranunculaceae). Die Gattung zählt etwa 30 Arten, welche im europäischen, nordamerikanischen und asiatischen Raum beheimatet sind. Einige Arten dieser Blütenstaude werden als Zierpflanzen im Garten verwendet.

Im Volksmund wird die Silberkerze auch Wanzenkraut, Frauenwurzel, Traubensilberkerze, Schwindsuchtwurzel, Klapperschlangenkraut, Christophkraut oder Schwarzwurz genannt.
Aufgrund der positiven Wirkungen der Inhaltsstoffe wird die Silberkerze heute noch in der Naturheilkunde verwendet. Aus den unterirdischen Pflanzenteilen sowie aus dem Kraut werden Essenzen gewonnen, deren Hauptanwendungsgebiete im Bereich der Frauenheilkunde und bei psychischen Verstimmungen liegen. Die Pflanze wirkt auch entzündungshemmend und wird gegen Bronchitis, Husten und Asthma angewendet.

Aussehen

Die sommergrüne, ausdauernde und krautige Blütenstaude hat eine vertikale, schlanke Kontur mit prächtigem Laub.
Die gefiederten Blätter sind eiförmig bis länglich-oval und je nach Art und Sorte von grüner bis dunkelroter Farbe. Der Blattrand ist gesägt und leicht gelappt.
Die Wuchshöhe zur Blütezeit ist sortenabhängig und kann bis zu 2 m erreichen.
Je nach Art und Sorte blüht die Silberkerze schon ab Juni bis in den Oktober hinein.
Die weissen, creme- oder rosafarbenen Blütenkerzen wiegen sich auf langen, schmalen Stängeln. Sie können, je nach Art und Sorte, bis 40 cm lang werden und verströmen einen Honigduft, welcher viele Insekten und Schmetterlinge anzieht.

Standort/Verwendung

Die Silberkerze liebt humosen, nahrhaften und frischen, durchlässigen Boden.
Sie steht gerne im lichten Schatten von Bäumen, Hecken oder Sträuchern. Die Blütenstaude bevorzugt also halbschattige bis schattige Standorte. Stimmt die Bodenfeuchtigkeit, so können sich die anpassungsfähigen Silberkerzen sogar in sonnigen Lagen wunderschön entwickeln.
Nur wenige Pflanzen zeigen über eine so lange Zeit, vom Zeitpunkt des Austriebes bis in den frühen Winter hinein, ein so attraktives Bild.
Die hellen Blüten der Silberkerzen wirken besonders eindrucksvoll vor dem dunkelgrünen Hintergrund von Gehölzen wie zum Beispiel Eibe (Taxus), Liguster (Ligustrum) oder vor herbstfärbenden Gehölzen.
In halbschattigen bis schattigen Staudenbeeten lassen sich Silberkerzen wunderbar mit anderen Schattenstauden wie Waldgeissbart (Aruncus dioicus), Salomonssiegel (Polygonatum), Eisenhut (Aconitum) oder Wachsglocke (Kirengeshoma palmata) kombinieren.
Reizvolle Strukturkontraste setzen die zart aufstrebenden Blütenstängel der Silberkerze in Pflanzungen mit grossblättrigen Blattschmuckstauden wie Funkien (Hosta), Schaublatt (Rodgersia) und Tafelblatt (Astilboides) sowie im Zusammenspiel mit Farnen oder Ziergräsern. In dieser Kombination kommt die Schönheit der Blüten sehr gut zur Geltung.
Aufgrund des späten Austriebs teilen sich die Silberkerzen auch gerne das Beet mit früh blühenden Zwiebelpflanzen wie Narzissen (Narcissus), Sternhyazinthen (Chionodoxa) oder Blaustern (Scilla).
Kombiniert man verschiedene Arten oder Sorten dieser Blütenstaude, so erleuchtet der Garten durch die verschiedenen Blütezeiten vom Sommer bis in den Herbst hinein. Diese Staude sorgt mit ihrem kräftigen Laub und den aparten Blütenähren für Lebendigkeit über Monate.
Verschiedenste Arten und Sorten sind in den Hauenstein Gartencentern erhältlich. Unser Verkaufspersonal berät sie gerne und gibt Ihnen Auskunft über die Eigenschaften der Silberkerzen-Arten und -Sorten.
Übrigens eignen sich die Blütenkerzen auch bestens zum Schnitt für bunte Herbststräusse.

Pflege

Die Staude ist sehr ausdauernd und braucht wenig Pflege. Es empfiehlt sich, die Pflanze jährlich etwas zu düngen. Dafür kann man zum Beispiel den Boden um die Staude mit reifem Kompost oder Mulch versorgen. Dies sollte man am besten im Frühjahr tun.
Im Frühling vor dem Neuaustrieb werden die Stängel der Silberkerze bodennah abgeschnitten.

Diese Pflanze im Hauenstein-Pflanzenshop

Die in dem Artikel beschriebene Pflanze können Sie in unseren Gartencentern oder direkt in unserem Pflanzenshop beziehen.

Actaea im Online-Shop

Die weissen, creme- oder rosafarbenen Blütenkerzen wiegen sich auf langen, schmalen Stängeln.
Die weissen, creme- oder rosafarbenen Blütenkerzen wiegen sich auf langen, schmalen Stängeln.

Blütezeit

Juni bis Oktober

Höhe

Bis 2 m

Standort

Lichter Schatten

Die Silberkerzen verströmen einen Honigduft, welcher viele Insekten und Schmetterlinge anzieht. 
Foto © PlantaPro
Die Silberkerzen verströmen einen Honigduft, welcher viele Insekten und Schmetterlinge anzieht.
Foto © PlantaPro
Actaea simplex 'White Pearl'
Actaea simplex 'White Pearl'
Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. 
Mehr Informationen