Pflanzenportrait

Diese Themen sind jetzt jahreszeitlich aktuell

Japanischer Papierbusch - Edgeworthia chrysantha
Japanischer Papierbusch - Edgeworthia chrysantha
Kompost
Kompost
Video: Winterschnitt bei Johannis- und Jostabeeren
Video: Winterschnitt bei Johannis- und Jostabeeren
Nieswurz, Lenzrose - Helleborus Orientalis-Hybriden
Nieswurz, Lenzrose - Helleborus Orientalis-Hybriden

Teichpflege im Jahresablauf

Wasser besitzt eine ganz eigene Magie, ob in der Natur oder im Garten. Unsere Blicke wandern automatisch zum Wasser und verweilen dort in einer lustvollen Entdeckungslaune und trotzdem sind das Momente der Ruhe. Es gibt kaum einen anderen Lebensraum über den es sich so vortrefflich sinnieren und philosophieren lässt.
Die Teiche in unseren Gärten unterscheiden sich von ihren natürlichen Vorbildern in einem wesentlichen Punkt. Den künstlich angelegten Wasserflächen liegen klare Gestaltungsideen und Bilder einer "intakten" Natur zugrunde. Um diese Ziele zu erreichen gibt es einiges zu beachten und zu befolgen, damit sich Flora und Fauna wohl fühlen. Genaueres über die allgemeine Teichpflege finden Sie detailliert und anschaulich im Video.

Teichpflege im Winter

Der Winter ist die grosse Ruhepause für alle Gartenbegeisterten. Jetzt stehen andere Dinge im Vordergrund. Wer kennt es nicht, das Lied: "Leise rieselt der Schnee, still und starr ruht der See...".
Nur bei Teichen mit einem Fischbesatz muss zu Beginn des Winters bedacht werden, dass der Teich nicht total zufrieren darf. Das ist wichtig, damit die am Grunde des Teiches sich natürlich bildenden Faulgase entweichen können. Dieser Luftaustausch ist für Fische überlebensnotwendig, da sie sich in den unteren Wasserschichten in einer Winterruhe befinden. Es gibt vielfältige Möglichkeiten, ein Loch im Eis frei zu halten. Gut bewährt hat sich eine Styroporplatte, oder ein grösseres Stück Holz. Aber auch Halme von Schilf, Rohrkolben und anderen Pflanzen aus der Flachwasserzone erfüllen diesen Zweck. Diese Halme sind meistens nicht starr eingefroren, sie bewegen sich immer noch leicht und fördern so den Luftaustausch. Deshalb muss bei sehr grossen Teichen mit einem grossen Schilfvorkommen nichts unternommen werden. Sollte aber ein kleiner Teich mit Fischen doch einmal komplett zugefroren sein, so darf auf keinen Fall ein Loch mit einem Pickel oder einer Axt ins Eis gehauen werden. Durch diese Schläge entstehen Druckwellen, die für die Fische tödlich sein können. Besser ist, mit warmem Wasser ein Loch ins Eis zu schmelzen und dann ein Stück Styropor einzusetzen.

Teichpflege im Frühling

Die Tage werden wieder länger und die Natur rüstet sich für ihr jährliches Comeback. Jetzt, im zeitigen Frühjahr, müssen alle braunen und dürren Pflanzenteile zurück geschnitten und entfernt werden. Bei älteren Teichanlagen können jetzt Pflanzen entfernt, bzw. reduziert werden, die sich zu stark ausgebreitet haben. Insbesonders gilt das für Seerosen. Eine Faustregel besagt, dass maximal ein Drittel der Wasseroberfläche mit Schwimmpflanzen und Seerosen bedeckt sein sollte, um ein natürliches Gleichgewicht zu erhalten. Auch für Ergänzungs- und Neupflanzungen ist nun ein passender Moment. Der Bepflanzung kommt eine grosse Bedeutung zu. Unterwasserpflanzen und Schwimmpflanzen entziehen dem Wasser ihre zum Wachstum benötigten Nährstoffe und beugen so einer Fadenalgenplage vor. Obwohl Fadenalgen auch in natürlichen Teichen vorkommen, so kann man sie doch als unerwünscht behandeln und dementsprechend laufend mit einem Kescher abfischen. Dieses manuelle Entfernen ist äusserst sinnvoll und sollte im Frühling bei Bedarf, regelmässig alle paar Tage gemacht werden. Diese Algen sind ein Indikator für einen relativ hohen Nährstoffanteil im Wasser. Also Vorsicht mit allem was Nährstoffe ans Wasser abgeben könnte, wie Blätter von Uferpflanzen, Erde bei Neupflanzungen und generell empfehlen wir, die Finger von Düngemitteln für Wasserpflanzen zu lassen. In unserem umfangreichen Archiv finden sie unter der Überschrift: "Gartenteich: düngen oder nicht" und "Klares Wasser im Gartenteich" zwei ausführliche Artikel zu diesen Themen.
Bei allen Arbeiten am Teich sollte man Vorsicht walten lassen, wird dieser Lebensraum doch von unzähligen Lebewesen bevölkert.

Teichpflege im Sommer

Zeit den Garten und die Teichanlage so richtig zu geniessen! Durch die hohen Aussentemperaturen wird jegliches Wasser im Garten noch attraktiver, alles was Abkühlung verspricht, ist willkommen und wirkt anziehend. Was gibt es schöneres als vom Schatten aus, den Flug von Libellen und anderen Tieren am Teich zu beobachten. Die glitzernde Wasseroberfläche im Kontrast mit den Wasserpflanzen… Und das Schönste kommt noch, es gibt nicht viel zu schaffen am Teich. Nur die Fadenalgen verlangen nach Aufmerksamkeit. Wie im Frühling, so gilt es diese zu entfernen. Auch abgestorbene, ins Wasser reichende Pflanzenteile sollten entfernt werden. Ist der Sommer trocken und warm, kann bei Teichen ohne Wasserzufuhr, die Verdunstung so stark sein, dass der Wasserpegel stark absinkt und somit ein Nachfüllen mit Wasser sich aufdrängt. Nach Möglichkeit sollte Regenwasser und nicht Leitungswasser verwendet werden.

Teichpflege im Herbst

Die grösste und wichtigste Arbeit im Herbst, ist das Fernhalten und Entfernen von fallendem Laub. Würde dieses Laub nicht abgefangen, würde sich am Grund des Teichs Jahr für Jahr eine dicker werdende Schlammschicht bilden. Diese Schicht würde ein enormes Nährstoffdepot bilden, das für das biologische Gleichgewicht des Teiches gefährlich werden könnte. Auch kann es passieren, dass Unterwasserpflanzen regelrecht ersticken. Es bildet sich so oder so eine Schicht mit Teilen der abgestorben Wasserpflanzen und diese Düngeschicht ist ausreichend für einen gesunden Pflanzenwuchs im Wasser. Ein über den Teich gespanntes Laubnetz ist sehr hilfreich, dieses sollte aber ab und zu geleert werden, damit das Laub nicht zu lange im Wasser liegt und der Zersetzungsprozess beginnt.
Wie das zeitige Frühjahr ist auch der Herbst geeignet, um ein zuviel an Pflanzen zu entfernen. Noch einmal gilt es alles was ins Wasser ragt und verfault abzuschneiden.
Und was ist mit dem generellen Zurückschneiden der Uferpflanzen? Natürlich ist es Geschmacksache, ob man diese Arbeit im Herbst oder im Frühling erledigt. Doch gerade die standfesten Pflanzentriebe werden den Garten im Winter schmücken, wenn sie mit Raureif und Schnee überzogen sind und so ein zweites Mal "blühen"!

Falllaub und abgestorbene Pflanzenteile sollten aus dem Teich entfernt werden 
Falllaub und abgestorbene Pflanzenteile sollten aus dem Teich entfernt werden
Nymphaea 'Rosennymphe' 
Nymphaea 'Rosennymphe'
Nymphaea 'Hermine' 
Nymphaea 'Hermine'

Hauenstein-Newsletter

Kennen Sie schon unseren interessanten Newsletter? Falls nicht, können Sie sich hier anmelden. 

 
 

Restaurant Botanica

Ein besonderes Highlight ist das spezielle Ambiente! Wie eine Perle liegt das Restaurant BOTANICA direkt beim Schaugarten – ein ideales Umfeld für Festlichkeiten wie Hochzeiten, Geburtstage und Jubiläen.

 

Garten-Center Rafz

Imstlerwäg 2, beim Kreisel
8197 Rafz
Tel. +41 (0)44 879 11 60
Fax +41 (0)44 879 11 69

Stadt-Gartencenter Zürich

Winterthurerstrasse 709
8051 Zürich
Tel. +41 (0)44 322 06 66
Fax +41 (0)44 322 77 76

Garten-Center Baar

Im Jöchler 1
6340 Baar
Tel. +41 (0)41 761 76 88
Fax +41 (0)41 761 72 59

Baumschulen Rafz

Landstrasse 42
8197 Rafz
Tel. +41 (0)44 879 11 22
Fax +41 (0)44 879 11 88

 
Suisse Garantie
Hier wächst Zukunft
Lehrbetrieb

© 2017 Hauenstein