Pflanzenportrait

Diese Themen sind jetzt jahreszeitlich aktuell

Farne, immer- und wintergrün
Farne, immer- und wintergrün
Flechten - die scheinbar Unscheinbaren
Flechten -  die scheinbar Unscheinbaren
Segge - Carex
Segge - Carex
Kirschlorbeer, kriechend - Prunus laurocerasus 'Mount Vernon'
Kirschlorbeer, kriechend - Prunus laurocerasus 'Mount Vernon'

Prachtkerze – Gaura lindheimeri

Aufgrund ihrer langen Blütezeit von Juni bis Oktober ist die anspruchslose Prachtkerze in jedem Garten willkommen. Ihr zarter Blütenschleier gleicht einem Schwarm kleiner Schmetterlinge über dem Blumenbeet. Strenge Formen im Garten werden durch ihr graziles Escheinungsbild aufgelockert. Den Pflanzkombinationen mit Stauden, Ziergräsern und kleinen Gehölzen sind keine Grenzen gesetzt.

Herkunft

Die Prachtkerze (Gaura lindheimeri) ist auch unter dem Namen Präriekerze bekannt. Die Gattung umfasst 20 Arten und gehört zur Familie der Nachtkerzengewächse (Onagraceae). Sie ist im südlichen Nordamerika an der Grenze zu Mexiko beheimatet. Dort wächst die Pflanze in offenen Kiefernwäldern und Prärien. In unseren Breitengraden ist die im folgenden Artikel beschriebene Prachtkerzenart die Bekannteste.

Aussehen

Die Prachtkerze ist eine wunderschöne, filigrane und dauerblühende Sommerstaude. Sie wächst horstig und buschig mit aufrechten, leicht gebogenen, steifen Blütenstielen. Die Staude kann je nach Sorte bis zu 150 cm hoch werden.
Die blaugrünen, gezähnten und etwas derb wirkenden Blätter werden bis zu 8 cm lang und sind elliptisch geformt.
Die Blütezeit der Zierstaude erstreckt sich über mehrere Monate. Deswegen spricht man auch von einem Dauerblüher. Am optimalen Standort öffnet die Pflanze ihre Blüten schon im Juni und präsentiert diese bis zum ersten Frost im Herbst. Die an den Enden der Blütenstiele sitzenden, lockeren Blütenrispen können je nach Sorte bis zu 60 cm lang werden und bestehen aus zahlreichen, 2 bis 3 cm kleinen Einzelblüten. Die Einzelblüten sind je nach Sorte weiss, rosaweiss oder rosa gefärbt und erinnern an kleine Schmetterlinge. Das Besondere an der Pflanze ist, dass jede Einzelblüte, ähnlich wie bei den Taglilien (Hemerocallis), nur für einen Tag blüht. Da sich aber konstant neue Blüten bilden, ist die Blütezeit von langer Dauer, was die Zierpflanze auch so attraktiv macht.

Standort/Verwendung

Die Blütenstaude bevorzugt sonnige Standorte auf durchlässigen, nährstoffarmen Böden. Auch Kiesbeete sind ein guter Platz für die Prachtkerze, welche von Bienen reichlich besucht wird.
Sie wird gerne als Zierpflanze im Garten gepflanzt oder auch im Gefäss auf dem Balkon oder der Terrasse verwendet. Mittlerweile gibt es zahlreiche Sorten im Handel, welche sich von der Wuchshöhe, der Blütenfarbe und Laubfarbe unterscheiden. Lassen Sie sich in den Hauenstein Gartencentern über das aktuelle Prachtkerzen-Sortiment informieren.
Als Dauerblüher ist die Prachtkerze im Garten sehr beliebt und vielseitig einsetzbar. Sie ist ein guter Begleiter im sommerlichen Staudenbeet, aber auch passend in naturnahen Pflanzungen mit Präriecharakter oder in Dachgärten.
Die luftigen Blütenwolken der Staude können formale Strenge im Garten auflockern.
Die Zierstaude lässt sich sehr gut mit Gräsern wie Federgras (Stipa), Reitgras (Calamagrostis) oder Federborstengras (Pennisetum) kombinieren. Passende Pflanzenpartner mit ähnlichen Standortbedingungen bei den kleinwüchsigen Gehölzen und Stauden sind Lavendel (Lavandula), Blauraute (Perovskia), Bleiwurz (Ceratostigma), Aster (Aster), Mauerpfeffer (Sedum), Brandkraut (Phlomis), Katzenminze (Nepeta), Wolfsmilch (Euphorbia) und Eisenkraut (Verbena). So sind den Kombinationen keine Grenzen gesetzt. Harmonisch lässt sich die Prachtkerze mit ihren im Wind bewegenden Blütenrispen auch mit Rosen (Rosa) oder Dahlien (Dahlia) kombinieren.
Im Gefäss ausgepflanzt, erfreut die Zierstaude über Monate mit ihrem zarten Blütenschleier. Als Schnittpflanze ist die Prachtkerze in natürlichen Blumensträussen wunderschön.

Pflege

Die Zierstaude ist sehr pflegeleicht. Im Spätsommer kann die Staude eine Handbreite über dem Boden zurückgeschnitten werden. So kann die Pflanze wieder frisch austreiben und überwintert klar besser.

Damit die Prachtkerze (Gaura lindheimeri) langlebig bleibt, muss der Boden gut durchlässig sein. 
Damit die Prachtkerze (Gaura lindheimeri) langlebig bleibt, muss der Boden gut durchlässig sein.
Neben der weissen Form gibt es auch weissrosa bis rosa blühende Sorten, teilweise mit einer schönen Maserung. 
Neben der weissen Form gibt es auch weissrosa bis rosa blühende Sorten, teilweise mit einer schönen Maserung.
Die Sorte Gaura lindheimeri 'Siskiyou Pink' hat schöne, rosa Blüten. Sie blüht von Juni bis weit in den Herbst hinein. 
Die Sorte Gaura lindheimeri 'Siskiyou Pink' hat schöne, rosa Blüten. Sie blüht von Juni bis weit in den Herbst hinein.
Die enorme Blühwilligkeit ist bei der Prachtkerze (Gaura lindheimeri) ausgeprägt. 
Die enorme Blühwilligkeit ist bei der Prachtkerze (Gaura lindheimeri) ausgeprägt.

Hauenstein-Newsletter

Kennen Sie schon unseren interessanten Newsletter? Falls nicht, können Sie sich hier anmelden. 

 
 

Folgen Sie uns auch auf Facebook.

Restaurant Botanica

Ein besonderes Highlight ist das spezielle Ambiente! Wie eine Perle liegt das Restaurant BOTANICA direkt beim Schaugarten – ein ideales Umfeld für Festlichkeiten wie Hochzeiten, Geburtstage und Jubiläen.

 

Gartencenter Rafz

Imstlerwäg 2, beim Kreisel
8197 Rafz
Tel. +41 44 879 11 60
Fax +41 44 879 11 69

Stadt-Gartencenter Zürich

Winterthurerstrasse 709
8051 Zürich
Tel. +41 44 322 06 66

Gartencenter Baar

Im Jöchler 1
6340 Baar
Tel. +41 41 761 76 88
Fax +41 41 761 72 59

Stadt-Gartencenter Winterthur

Industriestrasse 24
8404 Winterthur
Tel. +41 (0)44 879 11 79

 

Baumschule Rafz

Landstrasse 42
8197 Rafz
Tel. +41 44 879 11 22
Fax +41 44 879 11 88

 
Schweizer Pflanzen - Hier wächst Zukunft - Lehrbetrieb

© 2019 Hauenstein