Pflanzenportrait

Diese Themen sind jetzt jahreszeitlich aktuell

Blutgras, japanisch - Imperata cylindrica Red Baron
Blutgras, japanisch - Imperata cylindrica Red Baron
Pflanzen in der Baumschule selber auslesen
Pflanzen in der Baumschule selber auslesen
Waldrebe - Clematis
Waldrebe - Clematis
Mammutblatt - Gunnera manicata
Mammutblatt - Gunnera manicata

Wildtriebe entfernen

Veredelte Gehölze, wie z.B. Rosen, Obstbäume und verschiedene Ziersträucher bestehen aus einem Wurzelteil (Unterlage) und einem oberirdischen Teil (Edelsorte). Dabei kann es vorkommen, dass die Unterlage plötzlich eigene Austriebe (Wildtriebe) hervorbringt. Diese Wildtriebe müssen entfernt werden, weil sie das Wachstum der Edelsorte negativ beeinflussen. Die Wildtriebe konkurrieren mit der Edelsorte Nährstoffe, Wasser, Licht und überwachsen sie schliesslich. Das kann bis zum Absterben der Edelsorte führen.

Woran sind Wildtriebe zu erkennen?

Sie treiben unterhalb der Veredlungsstelle aus und weichen oft vom Aussehen der Edelsorte ab.

Beispielsweise gesellen sich neue Triebe mit lilafarbenen Blüten zum weissblühenden Edelflieder (zur Blütezeit ist der Wildtrieb an der lila Blütenfarbe klar zu erkennen). Das gilt für alle Syringa vulgaris-Sorten.
Bei einer veredelten Korkenzieherhasel (Corylus avellana 'Contorta') sind die Äste knorrig gewunden. Die Wildtriebe, die im Frühjahr aus dem Boden nahe der Pflanze austreiben sind hingegen schnurgerade.
An Edelrosen kommen Wildtriebe gerade dann vor, wenn die Veredlungsstelle nicht ausreichend mit Erde abgedeckt ist. Die Wildtriebe haben in der Regel kleineres Fiederlaub als die Edelsorte und weichen manchmal auch in der Laubfarbe von ihr ab.

Wildtriebe entfernen – aber wie?

Damit aus einem zurückgeschnittenen Wildtrieb nicht drei neue wachsen, ist er direkt am Ansatz zur Wurzel bogenförmig zu entfernen. Das geht am besten mit einem sehr scharfen Messer. Es darf kein Stummel stehen bleiben. Eventuell ist der Wildtrieb zuvor vom Boden freizulegen. Weiche Rosentriebe lassen sich übrigens gut ausreissen. Anschliessend den Wurzelbereich wieder mit Erde auffüllen. Bei Rosen ist darauf zu achten, dass die Veredlungsstelle etwa 5 cm mit Erde bedeckt ist.

Wildtriebe an Corylus avellana 'Contorta' 
Wildtriebe an Corylus avellana 'Contorta'
Wildtriebe an Malus toringo sargentii 
Wildtriebe an Malus toringo sargentii

Hauenstein-Newsletter

Kennen Sie schon unseren interessanten Newsletter? Falls nicht, können Sie sich hier anmelden. 

 
 

Restaurant Botanica

Ein besonderes Highlight ist das spezielle Ambiente! Wie eine Perle liegt das Restaurant BOTANICA direkt beim Schaugarten – ein ideales Umfeld für Festlichkeiten wie Hochzeiten, Geburtstage und Jubiläen.

 

Baumschulen Rafz

Landstrasse 42
8197 Rafz
Tel. +41 (0)44 879 11 22
Fax +41 (0)44 879 11 88

Garten-Center Rafz

Imstlerwäg 2, beim Kreisel
8197 Rafz
Tel. +41 (0)44 879 11 60
Fax +41 (0)44 879 11 69

Stadt-Gartencenter Zürich

Winterthurerstrasse 709
8051 Zürich
Tel. +41 (0)44 322 06 66
Fax +41 (0)44 322 77 76

Garten-Center Baar

Im Jöchler 1
6340 Baar
Tel. +41 (0)41 761 76 88
Fax +41 (0)41 761 72 59

 
Suisse Garantie
Hier wächst Zukunft
Lehrbetrieb

© 2017 Hauenstein