Pflanzenportrait

Diese Themen sind jetzt jahreszeitlich aktuell

Hochbeet
Hochbeet
Bergenie - Bergenia
Bergenie - Bergenia
Video: Pflanzung von Clematis
Video: Pflanzung von Clematis
Steppenkerze - Eremurus
Steppenkerze  - Eremurus

Vertrockneter Rasen

Nach einer längeren Trockenheit sehen viele Rasenflächen braun und vertrocknet aus. Damit sich keine Unkräuter in den vertrockneten Flächen ansiedeln können und der Rasen sich wieder regenerieren kann, ist die optimale Pflege notwendig.

Die nachfolgenden empfohlenen Pflegemassnahmen gelten sowohl für Rasenflächen, die komplett vertrocknet sind, wie auch für solche mit einzelnen Trockenstellen.

Sofortmassnahmen:

  • Ausgiebiges, richtiges Wässern mit 20 l Wasser / m². Bewässern Sie den Rasen beim Erreichen des Welkepunktes. Diesen erkennt man daran, wenn sich der Rasen nach dem Betreten nicht wieder aufrichtet.
  • Schnitthöhe beachten. Während den heissen Sommermonaten sollte der Rasen nicht tiefer als 5 cm gemäht werden. Schnitthöhen von 4 cm sind erst wieder möglich bei ausreichender Bodenfeuchte und sobald die Temperaturen nicht wieder über 25°C steigen.
  • Düngung mit dem Rasendünger Ha-Ras. Sobald der Rasen wieder ausreichend Wasser aufnehmen kann, wird dieser wieder grün und beginnt zu wachsen. Die Regeneration des Rasens benötigt allerdings viele Nährstoffe. So ist es möglich, dass die Wirkung der vorangegangen Düngung früher als üblich nachlassen kann und der Rasen einen eher hellgrünen Eindruck hinterlässt. Düngen Sie daher bei Bedarf im August die Rasenflächen noch mit Ha-Ras Rasendünger.

Auf weitere Pflegemassnahmen sollte vorerst verzichtet werden. Werden vertrocknete Rasenflächen bereits schon im August vertikutiert, wird sich nur mühsam eine dichte Grasnarbe aufbauen können. Die Folge ist hoher Unkrautdruck, beispielsweise durch Hirsen, die auch noch im August keimen können. Deshalb empfehlen wir die eigentlichen Regenerationsmassnahmen im Herbst durchzuführen.

Regenerationsmassnahmen im Herbst

  • Herbstdüngung und Vertikutieren im September / Oktober. Die vertrockneten, abgestorbenen Gräser beginnen schnell zu verfilzen. Deshalb muss der Rasen in solchen Fällen im Herbst vertikutiert werden. Idealerweise erfolgt gleich nach dem Vertikutieren die Herbstdüngung mit Ha-Ras Saat & Herbst. Dadurch regeneriert sich der Rasen nach dem Vertikutieren besser und die Winterfestigkeit des Rasens wird erhöht.
  • Nachsaat. Falls es nach dem Vertikutieren lückige Stellen im Rasen hat, sollten diese mit einer Rasen-Nachsaatmischung angesät werden. Späte Rasennachsaaten im Oktober stellen kein Problem dar. Die Gräser haben noch ausreichend Zeit kräftig zu werden, um den anschliessenden Winter problemlos überstehen zu können.
  • Ab März des Folgejahres kann dann mit dem gewohnten Düngungsprogramm weitergefahren werden.

Haben Sie weitere Fragen zum Rasen? Dann stehen Ihnen unsere qualifizierten Gärtnerinnen und Gärtner gerne zur Verfügung.

Vertrockneter Rasen 
Vertrockneter Rasen

Hauenstein-Newsletter

Kennen Sie schon unseren interessanten Newsletter? Falls nicht, können Sie sich hier anmelden. 

 
 

Restaurant Botanica

Ein besonderes Highlight ist das spezielle Ambiente! Wie eine Perle liegt das Restaurant BOTANICA direkt beim Schaugarten – ein ideales Umfeld für Festlichkeiten wie Hochzeiten, Geburtstage und Jubiläen.

 

Garten-Center Rafz

Imstlerwäg 2, beim Kreisel
8197 Rafz
Tel. +41 (0)44 879 11 60
Fax +41 (0)44 879 11 69

Stadt-Gartencenter Zürich

Winterthurerstrasse 709
8051 Zürich
Tel. +41 (0)44 322 06 66
Fax +41 (0)44 322 77 76

Garten-Center Baar

Im Jöchler 1
6340 Baar
Tel. +41 (0)41 761 76 88
Fax +41 (0)41 761 72 59

Baumschulen Rafz

Landstrasse 42
8197 Rafz
Tel. +41 (0)44 879 11 22
Fax +41 (0)44 879 11 88

 
Suisse Garantie
Hier wächst Zukunft
Lehrbetrieb

© 2017 Hauenstein