Pflanzenportrait

Diese Themen sind jetzt jahreszeitlich aktuell

Schnitt von Johannis- und Stachelbeeren
Schnitt von Johannis- und Stachelbeeren
Cotoneaster-Alternativen
Cotoneaster-Alternativen
Badezimmerpflanzen
Badezimmerpflanzen
Lorbeerschneeball - Viburnum tinus 'Eve Price'
Lorbeerschneeball - Viburnum tinus 'Eve Price'

Winterblüher

Viele Leute empfinden den Winter als eine triste Jahreszeit. Das ist auch nicht verwunderlich, weil uns die Natur in unseren Breitengraden nicht unbedingt verwöhnt. Zum Beispiel ist die Tageslänge kurz, die meisten Pflanzen blattlos, die Temperaturen niedrig und die Sonne scheint für uns Unterländer vielmals nur oberhalb des Nebels... Das sind Tatsachen, welche wir akzeptieren müssen. Doch es gibt auch wunderbare Lichtblicke! Wussten Sie, dass es verschiedene, absolut winterharte Gartenpflanzen gibt, welche bereits im Dezember oder Januar ihre Blütenpracht zeigen? Hier finden Sie typische Winterblüher.

Chimonanthus praecox – Winterblüte

Die Winterblüte (Chimonanthus praecox) immergrüner Strauch von 2 – 3 m Höhe. Der Wuchs ist locker, aufrecht, die glänzendhellgrünen Blätter sind 10 – 15 cm lang. Die 2,5 cm breiten Blüten-Glöcklein blühen am 2-jährigen Holz. Sie sind hellgelb mit einer purpurfarbenen Mitte und haben einen sehr starken süsslichen Duft. Von allen Winterblühern ist Chimonanthus praecox der Strauch mit dem intensivsten Duft. Darum unbedingt an einem Ort pflanzen, der häufig begangen wird. Die Winterblüte liebt einen geschützten, warmen Standort. Dann entwickelt sich dieser Duftstrauch sehr gut und blüht überreichlich.

Erica carnea – Schneeheide, Winterheide

Der deutsche Name Schneeheide oder Winterheide sagt eindeutig, wann dieses Kleingehölz blüht. Die Belaubung ist nadelförmig, sehr klein und immergrün. Die Blüten sind glockig, sehr dichtstehend und überaus reich. Erica carnea gibt es in vielen Farbnuancen; von weiss über rosa bis dunkelrot. Verwendung findet dieses Ziergehölz als Bodendecker in Steingärten, Dachgärten und Trögen. Es wird ungefähr 20 cm hoch und mindestens so breit, wächst vieltriebig und dicht. Nur ein sonniger Standort garantiert eine grosse Blütenfülle. Sehr gute Bienenweide. Erica carnea ist einheimisch, kalkliebend und kommt bis auf 2000 m.ü.M. bei uns vor.
Durch einen jährlichen (ev. alle 2 Jahre) Rückschnitt im Frühjahr nach der Blüte wird die Vitalität über viele Jahre erhalten. Die Pflanzen bleiben dadurch buschig und blühwillig.

Hamamelis – Zaubernuss

Ausladend und locker wachsende Solitärsträucher mit haselnussähnlicher Belaubung und wunderschöner Herbstfärbung. Die Blüten sind apart geformt, je nach Sorte hellgelb über rot bis kupferfarben. Sie duften sehr stark und angenehm. Die Zaubernuss (Hamamelis) wird 2 – 4 m hoch und sollte immer in Solitärstellung (Einzelstellung) gepflanzt werden. Nur so kommt der malerische Wert voll zur Geltung.Sie liebt einen sonnigen bis halbschattigen Standort und einen humosen, frischen Boden. Macht sich auch geschnitten in der Vase sehr gut.

Helleborus niger – Christrose, Schneerose, Nieswurz

Bekannte immergrüne niedrige Pflanze mit geteilten dunkelgrünen Blättern. Weisse, schalenförmige Blüten, der Durchmesser ist 5 – 7 cm, liebt einen sonnigen bis halbschattigen Platz. Im Schatten oder an einem kalten, nassen Standort ist die Christrose (Helleborus niger) blühfaul und kränklich! In Verbindung mit kleineren Gehölzen, frühlingsblühenden Blütenstauden, Zwiebeln und in Wildstaudenpartien macht sich Helleborus niger hervorragend. Kommt im Tessin an Waldrändern und Wiesen wild vor. Eignet sich auch als Schnittblume. Das lateinische Wort "niger" (Helleborus niger) bedeutet "schwarz" und bezieht sich auf die schwarzbraunen Wurzeln.

Jasminum nudiflorum – Winterjasmin

Der Winterjasmin (Jasminum nudiflorum) ist ein wüchsiger Strauch mit grünen, überhängenden Zweigen, sehr vieltriebig bis 3 m lang, blüht goldgelb von Dezember/Januar bis März, sehr reichblühend. Sonniger bis halbschattiger Standort, normaler Gartenboden. Eignet sich hervorragend zum überhängen von Mauern, Böschungen, Trögen, Dachgärten. Wird oft auch als Spalierstrauch für Mauerbekleidung gezogen. Passt auch sehr gut in Sträusse, lässt sich leicht antreiben.

Prunus subhirtella ‘Autumnalis Rosea’ – Winterkirsche

Diese Winterkirsche (Prunus subhirtella 'Autumnalis Rosea') kommt ursprünglich aus Japan. Sie besticht durch die leicht rosa getönten, halbgefüllten Blüten. Die ersten erscheinen bereits im Dezember, manchmal schon früher, und präsentieren bis in den April hinein.
Prunus subhirtella ‘Autumnalis Rosea’ ist ein breit ausladender, feinzweigiger Grossstrauch bis 5 m Höhe. Er stellt keinerlei Ansprüche, ausser dass er einen sonnigen Standort liebt. Als Einzelstellung oder in Gruppen wirkt er sehr schön. Etwas ganz spezielles ist er als kleinkroniger Zierbaum. Zu dieser Form wird er bereits von jung an in unserer Baumschule gezogen.

Viburnum bodnantense ‘Dawn’ – Winterschneeball

Der Winterschneeball (Viburnum bodnantense 'Dawn') gehört zu den Sträuchern mit der längsten Blütezeit. Häufig erscheinen die ersten Blüten bereits im November. Die Blütezeit erstreckt sich bis in den März hinein. Die Knospen sind tiefrosa, aufgeblüht in blassrosa übergehend und intensiv duftend. Sie stehen in dichten Büscheln.
Der Winterschneeball hat einen kräftigen, breit aufrechtstrebenden Wuchs. Die Rinde ist rotbraun. Er stellt keine besonderen Ansprüche an den Boden, gedeiht am besten in vollsonniger bis halbschattiger Lage. Verwendung findet er in Gehölzrabatten, in Einzelstellung oder in Gruppen. Viburnum bodnantense ‘Dawn’ ist äusserst robust und pflegeleicht.

Tipps, damit die Winterblüher Ihnen lange Freude bereiten:

  • Sie wollen die Pflanzen so oft wie nur möglich geniessen? Dann achten Sie darauf, dass diese in der Nähe der Haustüre, des Fussweges stehen oder vom Wohnzimmer aus sichtbar sind.
  • Achten Sie auf gute Kontraste! Das heisst, mit einem hellen Hintergrund z. B. einer weissen Hauswand kommt eine rotblühende Zaubernuss (Hamamelis) ideal zur Geltung. Eine hellgelbblühende Zaubernuss passt hingegen eher zu einem dunklen Hintergrund z. B. einem immergrünen Gehölz.
  • Winterblüher mit duftenden Blüten sind ideal neben einem Weg oder Platz. Nur so können Sie den Duft geniessen, ohne schmutzige Schuhe zu bekommen. Manche Leute beachten bei der Standortwahl sogar die Hauptwindrichtung.
  • Wie schneiden? Die meisten Winterblüher benötigen keinen Schnitt. Nur so können sie den arttypischen Wuchs voll entfalten. Falls ein Schnitt nötig ist, dann unbedingt nach der Blüte schneiden. So kann sich die Pflanze bis zur nächsten Blütezeit wieder gut aufbauen und Sie haben mehr davon.
  • Verschiedene Winterblüher eignen sich sehr gut als Vasenschmuck. Falls die Blüten zum Schnittzeitpunkt gefroren sind, dann sollten sie nur langsam aufgetaut werden. Generell verlängert ein eher kühlerer Standort im Haus die Blütezeit.
  • Ein geschützter Standort (Bise!) im Garten verfrüht den Blühzeitpunkt und schützt die Blüten vor zu extremen Minustemperaturen. Die Blüten nehmen dadurch weniger Schaden und Sie können sich länger daran freuen.
Hamamelis x intermedia 'Jelena' 
Hamamelis x intermedia 'Jelena'
Helleborus niger 
Helleborus niger
Jasminum nudiflorum 
Jasminum nudiflorum
Prunus subhirtella 'Autumnalis Rosea' 
Prunus subhirtella 'Autumnalis Rosea'
Viburnum bodnantense 'Dawn' 
Viburnum bodnantense 'Dawn'

Hauenstein-Newsletter

Kennen Sie schon unseren interessanten Newsletter? Falls nicht, können Sie sich hier anmelden. 

 
 

Restaurant Botanica

Ein besonderes Highlight ist das spezielle Ambiente! Wie eine Perle liegt das Restaurant BOTANICA direkt beim Schaugarten – ein ideales Umfeld für Festlichkeiten wie Hochzeiten, Geburtstage und Jubiläen.

 

Garten-Center Rafz

Imstlerwäg 2, beim Kreisel
8197 Rafz
Tel. +41 (0)44 879 11 60
Fax +41 (0)44 879 11 69

Stadt-Gartencenter Zürich

Winterthurerstrasse 709
8051 Zürich
Tel. +41 (0)44 322 06 66
Fax +41 (0)44 322 77 76

Garten-Center Baar

Im Jöchler 1
6340 Baar
Tel. +41 (0)41 761 76 88
Fax +41 (0)41 761 72 59

Baumschulen Rafz

Landstrasse 42
8197 Rafz
Tel. +41 (0)44 879 11 22
Fax +41 (0)44 879 11 88

 
Suisse Garantie
Hier wächst Zukunft
Lehrbetrieb

© 2017 Hauenstein