Pflanzenportrait

Diese Themen sind jetzt jahreszeitlich aktuell

Pflanzen-Geometrie
Pflanzen-Geometrie
Video: Pflanzung von Himbeeren
Video: Pflanzung von Himbeeren
Video: Pflanzung von Kletterpflanzen
Video: Pflanzung von Kletterpflanzen
Flechten - die scheinbar Unscheinbaren
Flechten -  die scheinbar Unscheinbaren

Trockenkünstler im Garten

Veränderungen im Wohnumfeld, aber auch veränderte Bedingungen des Klimas, stellen uns vor neue Herausforderungen. Im folgenden Artikel wollen wir Ihnen Gestaltungsideen für trockene Standorte vorstellen, geeignete Pflanzen empfehlen und Tipps für die Pflege geben.
An den unterschiedlichsten Standorten, sei es im hauseigenen Garten, unter Balkonen oder Dachvorsprüngen und in Gefässen auf dem Balkon oder der Terrasse, sind Trockengärten nicht nur dekorativ und aussergewöhnlich, sondern auch pflegeleicht. Sie vermitteln mediterranen und steppen- oder gar prärieartigen Charakter.

Wohnumfeld- und Klimaveränderungen

Kleine Reihenhausgärten und Energiesparbauweise lassen häufig die Verwendung grosser, schattenspendender Bäume nicht mehr zu. Moderne Bauformen mit grossen Glasfronten und entsprechender Erhitzung der davor liegenden Pflanzenflächen, bedingen ebenfalls einen zunehmenden Bedarf an trockenresistenten Pflanzen. Erschwerend kommt hinzu, dass sich auch die Klimabedingungen in den letzten Jahren verändert haben. Wetterextreme werden den meisten Prognosen nach zunehmen. Es gibt heftigere Unwetter und extremere Kälte- und Trockenperioden.
So ist es nicht verwunderlich, dass der Fokus in der Pflanzenverwendung immer mehr auf Gehölzen und Stauden liegt, die intensive Sonneneinstrahlung, Hitzeperioden und damit verbundene Trockenheit ertragen.

Gestaltungsideen für trockene Standorte

Es gibt verschiedene Typen von Gärten, wie man einen trockenen Standort, sei es im hauseigenen Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon, gestalten kann.
Zum einen haben wir den Kiesgarten. Diese Entwicklung kam aus England zu uns und passt zu den vorher genannten Veränderungen in Wohnform und Klima. Diese Gartenform gilt zudem als pflegeleicht und modern.
Zum anderen haben wir den mediterranen Garten, worunter man in der Regel eine Bepflanzung versteht, die Sonne, Süden, Wärme und Duft verkörpert. Über die Klassiker wie Lavendel (Lavandula), Rosmarin (Rosmarinus) und Thymian (Thymus) hinaus, bietet sich eine Vielzahl von winterharten Stauden, Kräutern und Gehölzen an, die den gewünschten Eindruck vermitteln können und zudem den Standortansprüchen gerecht werden.
Zum Schluss haben wir noch die Prärie- und Steppengärten. Darunter werden meist Gräser dominierende, verwobene Bepflanzungen mit Stauden aus den mittelamerikanischen Prärien verstanden. Das Pflanzensortiment kann durch asiatische und europäische Wildstauden ergänzt werden. Viele dieser Stauden sind auch unter unseren Klimabedingungen sehr robust und widerstandsfähig. Diese Art von Gartengestaltung kommt am besten zur Geltung, wenn eher grössere Flächen bepflanzt werden können. Bei geschickter Pflanzenwahl sind aber auch kleinere Flächen möglich.
Bevor es an die detaillierte Planung und Pflanzenauswahl für den Trockenstandort geht, ist es wichtig, sich die Standortansprüche der zu verwendenden Pflanzen, genau anzuschauen. Auch eine Analyse der vorhandenen Standortbedingungen ist nicht zu vernachlässigen.

Bodenvorbereitung

Alle Pflanzen für trockene und heisse Standorte sind auf einen überdurchschnittlich guten Wasserabzug angewiesen, besonders auch in der niederschlagsreichen Winterzeit. Vor allem auf Neubauflächen sind die Böden oft durch schwere Baufahrzeuge verdichtet und bieten dadurch keine guten Bedingungen für Trockenkünstler. Ein gut durchlässiger Boden schützt die Pflanzen vor Staunässe und so vor einer möglichen Fäulnis.
Der Standort des Trockengartens sollte möglichst vollsonnig gewählt werden. Das A und O der Bodenvorbereitung besteht durch das Abmagern der vorhandenen Fläche. Dies geschieht gewöhnlich durch Sand oder feinen Kies (z.B. Splitt). Dieser wird am besten eingefräst und je nach vorhandenem Sandanteil im Boden in einem Verhältnis von 50% zur obersten Bodenschicht von 30 cm eingebracht (ca. 15 cm Sandauftrag). Lehmige Böden können mit zusätzlichem Kies (Wandkies) verbessert werden.
Nach der Bepflanzung wird der Trockengarten mit einer Schicht aus Kies oder Mulch bedeckt, die das Keimen von einjährigen Unkräutern unterdrückt, den Boden vor dem Austrocknen schützt und besonders im Frühjahr schnell Wärme speichern kann. Das fördert den Start des Wachstums. Die Dicke der Kiesschicht sollte etwa 5 cm betragen und kann von unterschiedlicher Körnung sein. Das verleiht der ganzen Situation mehr Natürlichkeit. Auch grössere Steine sowie Findlinge können in kleinen Gruppen möglichst natürlich eingebaut werden.

Pflege der Trockenkünstler

Stauden und Gehölze für sonnige Trockenstandorte ertragen keine oder nur wenig Beschattung. Auch höhere Stauden oder Gehölze können in einem Trockengarten bereits unverträglich viel Schatten werfen. Gelegentlich wird es also erforderlich sein, höhere oder durch Selbstaussaat aufgegangene Stauden zu entfernen oder schattenwerfende Gehölze einzukürzen. Auch allfällige Unkräuter sollten so früh wie möglich entfernt werden.
Bezüglich Staudenpflanzung sind je nach Stauden-Mix Schnittmassnahmen mit folgenden Zielen im Trockengarten nötig:

  • Verhinderung der Selbstaussaat: z.B. Origano (Origanum), Stockmalve (Alcea), Natternkopf (Echium), Zierlauch (Allium), Perlgras (Melica), Weinraute (Ruta), Spornblume (Centranthus), Graslilie (Anthericum), Königskerze (Verbascum)
  • Erhöhung der Standfestigkeit und Blütenfülle: z.B. Aster (Aster), Katzenminze (Nepeta), Verbene (Verbena)
  • Erhaltung der kompakten Wuchsform: z.B. Lavendel (Lavandula), Weinraute (Ruta), Gamander (Teucrium), Sonnenröschen (Helianthemum)
  • Zweiter Blütenflor: z.B. Steppen-Salbei (Salvia nemorosa), Katzenminze (Nepeta)
  • Herbstrückschnitt: alle Stauden ohne dekorativen Herbst- und Winteraspekt. Das ist aber jahreszeitlich nicht zwingend und kann auch erst im Frühjahr geschehen.
  • Frühjahrsrückschnitt: alle Ziergräser, Stauden mit eingedorrten Blättern und Stängeln

Einige nicht ganz winterharte Pflanzen, z.B. mediterrane, gedeihen auf Standorten mit gutem Wasserabzug und in geschützter Lage besser als auf normalem Gartenboden. Hier empfiehlt es sich jedoch vorbeugend über die kalte Jahreszeit eine lockere Abdeckung z.B. aus Laub oder Reisig anzubringen.
Bei einer Neupflanzung eines Trockengartens muss in der ersten Saison gegossen werden. Aber einmal angewachsen, sollten die Pflanzen ohne weitere Wassergaben gut auskommen. Eine Ausnahme machen Standorte unter Balkonen oder Dachvorsprüngen. Da hier meistens kein Regen hinfällt, muss in gewissen Intervallen gegossen werden.

Auswahl von Trockenkünstlern

In Trockengärten wird nicht so eng gepflanzt, wie wir es von anderen Staudengärten her gewöhnt sind. Ungefähr 5 Pflanzen pro Quadratmeter genügen im Schnitt. So bleiben die Struktur der Steine und des Kieses, sowie die Textur von Blättern gut sichtbar.
Die Auswahl der Pflanzen richtet sich nach der Grösse des Trockengartens, dem Zweck und nach dem Standort. Mit verschiedensten Kombinationen von Gehölzen und Stauden kann man dem Trockengarten einen mediterranen oder gar steppen- oder prärieartigen Charakter verleihen.

Hier finden Sie eine Auswahl geeigneter Pflanzen für einen Trockengarten.

Andenpolster

Azorella

Bärenkau

Acanthus

Bartblume

Caryopteris

Baumanemone

Carpenteria

Bergminze

Calamintha

Bitterorange

Poncirus

Bitterwurz (Foto anzeigen)

Lewisia

Blasenstrauch

Colutea

Blauraute

Perovskia

Blaustrahl-Wiesenhafer

Helictotrichon

Bohnekraut

Satureja

Brandkraut

Phlomis

Buschklee

Lespedeza

Buschmalve

Lavatera

Diptam

Dictamnus

Donarswurz

Jovibarba

Dost, Oregano, Wilder Majoran (Foto anzeigen)

Origanum

Duftnessel

Agastache

Edeldistel, Mannstreu

Eryngium

Erbsenstrauch

Caragana

Eselsdistel

Onopordon

Fackellilie

Kniphofia

Federborstengras, Lampenputzergras

Pennisetum

Federgras (Foto anzeigen)

Stipa

Feigenkaktus (Foto anzeigen)

Opuntia

Felsennelke

Petrorhagia

Fetthenne, Mauerpfeffer

Sedum

Föhre, Kiefer

Pinus

Gamander

Teucrium

Gewürzfenchel

Foeniculum

Ginster (Foto anzeigen)

Genista

Ginster, Geissklee

Cytisus

Graslilie

Anthericum

Hauswurz

Sempervivum

Heiligenkraut

Santolina

Himmelsbambus

Nandina

Hornnarbe

Ceratostigma

Hundskamille

Anthemis

Indigostrauch

Indigofera

Johanniskraut

Hypericum

Judasbaum

Cercis

Junkerlilie

Ashodeline

Kannminze

Elsholtzia

Katzenminze (Foto anzeigen)

Nepeta

KätzenpfötchenAntennaria dioica Rubra (Bodendecker) hier kaufen

Antennaria

Königskerze (Foto anzeigen)

Verbascum

Lavendel

Lavandula

Leimkraut

Silene

Lein

Linum

Malve (Foto anzeigen)

Malva

Marokko-Kamille

Anacyclus

Mauermiere

Paronychia

Maulbeerbaum

Morus

Meerkohl (Foto anzeigen)

Crambe

Mispel (Foto anzeigen)

Mespilus

Mittagsblume

Delosperma

Mönchspfeffer

Vitex

Montbretie

Crocosmia

Moskitogras, Haarschotengras (Foto anzeigen)

Bouteloua

Natternkopf

Echium

Ochsenauge

Buphthalmum

Ölweide

Elaeagnus

Orangenblume

Choisya

Palmlilie

Yucca

Perlgras

Melica

Prachtkerze (Foto anzeigen)

Gaura

Präriebartgras

Schizachyrium

Rasselblume

Catananche

Raute, Beifuss, Wermut (Foto anzeigen)

Artemisia

Ravennengras, Italienisches Zuckerrohr

Saccharum

Reiherschnabel

Erodium

Rosmarin

Rosmarinus

Säckelblume

Ceanothus

Salbei

Salvia

Sanddorn

Hippophae

Schillergras

Koeleria

Schleierkraut

Gypsophila

Schmucklilie

Agapanthus

Schokoladenblume

Cosmos

Schwertlilie

Iris

Schwingel

Festuca

Seidenbaum, Seidenakazie

Albizia

Seidenpflanze

Asclepias

Silberdistel

Carlina

Silberwurz

Dryas

Sonnenröschen (Foto anzeigen)

Helianthemum

Spanischer Ginster, Binsenginster

Spartium

Spornblume

Centranthus

Stachelnüsschen (Foto anzeigen)

Acaena

Statice, Strandflieder

Goniolimon

Statice, Strandflieder, Steppenschleier

Limonium

Staudenimmortelle

Anaphalis

Steinkraut

Alyssum

Steintäschel

Aethionema

Steppenkerze, Lilienschweif

Eremurus

Stockrose, Stockmalve

Alcea

Strauchveronica

Hebe

Strauchwicke (Foto anzeigen)

Hippocrepis

Strohblume, Currykraut

Helichrysum

Tamariske (Foto anzeigen)

Tamarix

Tessinerpalme, Hanfpalme

Trachycarpus

Thymian

Thymus

Tropfengras, Fallsamengras

Sporobolus

Tundrazypresse

Microbiota

Verbene

Verbena

Wacholder

Juniperus

Weinraute (Foto anzeigen)

Ruta

Witwenblume

Knautia

Wolfsmilch (Foto anzeigen)

Euphorbia

Ysop

Hyssopus

Zierlauch

Allium

Ziest

Stachys

Zistrose

Cistus

Zypresse

Cupressus

Mehr Informationen über Trockenkünstler, ihre Standorte, Pflege und Merkmale finden sie auch im folgenden Artikel: "Pflanzen für trockene Standorte“.

Trockenkünstler im Garten 
Trockenkünstler im Garten
Stachelnüsschen (Acaena microphylla 'Kupferteppich') 
Stachelnüsschen (Acaena microphylla 'Kupferteppich')
Moskitogras, Haarschotengras (Bouteloua gracilis) 
Moskitogras, Haarschotengras (Bouteloua gracilis)
Zypressen-Wolfsmilch (Euphorbia cyparissias 'Clarice Howard') 
Zypressen-Wolfsmilch (Euphorbia cyparissias 'Clarice Howard')
Prachtkerze (Gaura lindheimeri 'Siskiyou Pink') 
Prachtkerze (Gaura lindheimeri 'Siskiyou Pink')
Sonnenröschen (Helianthemum 'Lawrenson's Pink') 
Sonnenröschen (Helianthemum 'Lawrenson's Pink')
Strauchwicke (Hippocrepis emerus) 
Strauchwicke (Hippocrepis emerus)
Bitterwurz (Lewisia cotyledon 'Sunset Hybrids') 
Bitterwurz (Lewisia cotyledon 'Sunset Hybrids')
Moschus-Malve, Bisam-Malve, Chäslichruut (Malva moschata) 
Moschus-Malve, Bisam-Malve, Chäslichruut (Malva moschata)
Katzenminze (Nepeta faassenii) 
Katzenminze (Nepeta faassenii)
Feigenkaktus (Opuntia humifusa) 
Feigenkaktus (Opuntia humifusa)
Oregano, Wilder Majoran (Origanum vulgare 'Compactum')
Foto © PlantaPro 
Oregano, Wilder Majoran (Origanum vulgare 'Compactum')
Foto © PlantaPro
Mexikanisches Federgras (Stipa tenuissima 'Ponytails') 
Mexikanisches Federgras (Stipa tenuissima 'Ponytails')
Tamariske (Tamarix ramosissima) 
Tamariske (Tamarix ramosissima)

Hauenstein-Newsletter

Kennen Sie schon unseren interessanten Newsletter? Falls nicht, können Sie sich hier anmelden. 

 
 

Restaurant Botanica

Ein besonderes Highlight ist das spezielle Ambiente! Wie eine Perle liegt das Restaurant BOTANICA direkt beim Schaugarten – ein ideales Umfeld für Festlichkeiten wie Hochzeiten, Geburtstage und Jubiläen.

 

Garten-Center Rafz

Imstlerwäg 2, beim Kreisel
8197 Rafz
Tel. +41 (0)44 879 11 60
Fax +41 (0)44 879 11 69

Stadt-Gartencenter Zürich

Winterthurerstrasse 709
8051 Zürich
Tel. +41 (0)44 322 06 66
Fax +41 (0)44 322 77 76

Garten-Center Baar

Im Jöchler 1
6340 Baar
Tel. +41 (0)41 761 76 88
Fax +41 (0)41 761 72 59

Baumschulen Rafz

Landstrasse 42
8197 Rafz
Tel. +41 (0)44 879 11 22
Fax +41 (0)44 879 11 88

 
Suisse Garantie
Hier wächst Zukunft
Lehrbetrieb

© 2017 Hauenstein