Japanischer Zwergfächerahorn Mikawa-yatsubusa –  Acer palmatum ‘Mikawa-yatsubusa’

Im Herbst endet die Vegetationszeit des Japanischen Zwergfächerahorns in einem spektakulären Feuerwerk aus gelb, orange und rot gefärbten Blättern. Auch im Winter ist dieses Ziergehölz mit seinen leicht gedrehten Ästen und seiner malerischen Wuchsform eine Augenweide. Somit ist mit dem Japanischen Zwergfächerahorn das ganze Jahr hindurch eine prachtvolle Stimmung garantiert, sei es im Garten, auf dem Balkon oder der Terrasse.

Das sommergrüne Gehölz trägt im Austrieb hellgrüne Blätter, welche mit dem Ausreifen kräftig grün werden. Sie werden 6 bis 11 cm gross. Foto © Günter Diekmann
Das sommergrüne Gehölz trägt im Austrieb hellgrüne Blätter, welche mit dem Ausreifen kräftig grün werden. Sie werden 6 bis 11 cm gross. Foto © Günter Diekmann

Durch seinen kompakten Wuchs, welcher für kleinere Gärten und auch für Gefässe optimal ist, erfreut sich die pflegeleichte Pflanze grosser Beliebtheit.

Herkunft

Der Japanische Zwergfächerahorn ‘Mikawa-yatsubusa’ (Acer palmatum ‘Mikawa-yatsubusa’) gehört zur Familie der Ahorngewächse (Aceraceae).
Das ursprüngliche Verbreitungsgebiet der Japanischen Ahorne (Acer palmatum) liegt in Japan und Korea. Dort kommen sie in strauchigen Flächen und Hecken vor.
Seit über 300 Jahren werden Japanische Ahorne wegen ihrer Schönheit in einer Vielfalt an Farben und Formen gezüchtet und gepflegt. Bereits im 17. Jahrhundert sind in Japan die heute unzähligen Sorten und Züchtungen aufgekommen.

Aussehen

Der langsam wachsende Japanische Zwergfächerahorn mit seinen charakteristisch gedrehten Zweigen hat eine gedrungene und dicht verzweigte Wuchsform. Er erreicht eine Wuchshöhe und Breite von 1 bis 1,5 m. Das sommergrüne Gehölz trägt im Austrieb hellgrüne Blätter, welche mit dem Ausreifen kräftig grün werden. Sie werden 6 bis 11 cm gross. Die sternförmigen Blätter stehen dachziegelartig geschichtet und dicht an den Zweigen. Im Herbst verfärbt sich das Laub in orange, gelbe und rote Farben.
Im Mai trägt das Ziergehölz unscheinbare, rote Blütentrauben mit cremeweissen Kronblättern.
Die nach der Blüte gebildeten Früchte zeigen sich in Form von geflügelten Nüsschen ab August.

Standort und Verwendung

Der Japanische Zwergfächerahorn bevorzugt sonnige bis halbschattige Standorte auf humosem und gut durchlässigem Boden.
Durch seine kleine Wuchsgrösse ist das Ziergehölz sehr vielfältig verwendbar in Einzelstellung in Rabatten und auf der Terrasse oder dem Balkon im Gefäss. In Einzelstellung kann der Japanische Zwergfächerahorn seine ganze Wirkung entfalten.
Durch sein immer wieder farbenwechselndes Blattwerk und seine malerische Wuchsform ist der Japanische Zwergfächerahorn ein Blickfang schlechthin.
In Japanischen Gärten kombiniert mit Bambus (Bambusoideae), Azaleen (Rhododendron) und Ahorne (Acer) ist das Ziergehölz sehr gut geeignet.

Pflege

Der Japanische Zwergfächerahorn reagiert empfindlich auf Schnittmassnahmen. Deswegen sollte grundsätzlich auf Schnittmassnahmen verzichtet werden oder man hält sie auf ein Minimum. Im Frühjahr können eventuell erfrorenen Triebspitzen gekürzt werden.
Während länger andauernden Hitzeperioden im Sommer sollte das Ziergehölz ausreichend mit Wasser versorgt werden, damit eine stete Feuchtigkeit in der Erde vorhanden ist.

Das sommergrüne Gehölz trägt im Austrieb hellgrüne Blätter, welche mit dem Ausreifen kräftig grün werden. Sie werden 6 bis 11 cm gross. 
Foto © Günter Diekmann
Das sommergrüne Gehölz trägt im Austrieb hellgrüne Blätter, welche mit dem Ausreifen kräftig grün werden. Sie werden 6 bis 11 cm gross.
Foto © Günter Diekmann

Blütezeit

Mai

Höhe

1 bis 1,5 m

Standort

Sonnig bis halbschattig

Acer palmatum 'Mikawa yatsubusa'
Acer palmatum 'Mikawa yatsubusa'

Weitere Themen zur Jahreszeit

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. 
Mehr Informationen