Zwergwaldföhre – Pinus sylvestris ‘Albyns‘

Eine beliebte Sorte der Waldföhre ist die Zwergform ‘Albyns‘. Durch ihre niedere und flache Wuchsform ist sie vielfältig verwendbar. In kleinen Gärten sowie auch in Gefässen auf dem Balkon oder der Terrasse ist die immergrüne und anspruchslose Zwergwaldföhre ein ideales Gehölz. Während der laublosen Jahreszeit bringt die Zwergform der Waldföhre grüne Farbtupfer in den Garten.

Pinus sylvestris 'Albyns'
Pinus sylvestris 'Albyns'

Herkunft

Die Zwergwaldföhre ist ein Mutant (Auslese) der gewöhnlichen Waldföhre (Pinus sylvestris). Die Waldföhre, auch Gemeine Kiefer, Rotföhre, Weisskiefer oder Forche genannt, gehört zur Familie der Kieferngewächse (Pinaceae).
Das Hauptverbreitungsgebiet des Gehölzes umfasst Europa bis weit nach Sibirien.
Aus forst- und holzwirtschaftlichen Gründen ist die Waldföhre eine der am häufigsten angebauten Baumarten in Europa.

Aussehen

Die Zwergwaldföhre ist ein immergrünes Nadelgehölz mit blau- bis graugrünen Nadeln. Sie hat eine breite, am Boden aufliegende, gedrungene Wuchsform und wird 1 bis 1.2 m breit und 0.2 bis 0.3 m hoch. Die Triebe sind waagrecht bis leicht ansteigend.

Standort/Verwendung

Das Nadelgehölz bevorzugt sonnige bis maximal halbschattige Standorte auf durchlässigem und nahrhaftem Gartenboden. Das ausgesprochen frostharte Kleingehölz ist sehr trockenheitsverträglich und erträgt grosse Hitze. Dadurch ist es auch für höhere Lagen und Stadtklima bestens geeignet.
Die wertvolle Sorte ‘Albyns‘ ist eine interessante Kriechform und lässt sich sehr gut verwenden als Bodendecker oder aber auch in Einzelstellung. Hinter Mauerkronen gepflanzt überdeckt die Zwergwaldföhre elegant die Mauerkante mit ihren grünen Ästen.
Durch ihre niedrige und flache Wuchsform ist das Nadelgehölz in kleinen Gärten sehr beliebt. Kombinationen mit weiteren Nadelgehölzen, Bodendeckern, Blütenstauden oder kleinwüchsigen Blütensträuchern sind durchaus möglich.
Für Steingärten und Heidegärten ist die Zwergwaldföhre ein passendes Gehölz, zumal es auch sehr trockenresistent ist.
Im Gefäss gepflanzt bringt diese zwergige Waldföhre während der laublosen Jahreszeit grüne Farbtupfer auf jeden Balkon und jede Terrasse. Mit seiner überhängenden Wuchsform wächst das Nadelgehölz elegant über den Gefässrand.

Pflege

Diese Zwergwaldföhre ist äusserst anspruchslos und benötigt keine Pflege. Im Gefäss gehaltene Pflanzen müssen selbstverständlich regelmässig ausreichend mit Wasser versorgt werden.

Pinus sylvestris 'Albyns'
Pinus sylvestris 'Albyns'

Nadeln

Blau- bis graugrün

Höhe

20 bis 30 cm

Standort

Sonnig bis halbschattig

Der flache Wuchs von dieser Zwergwaldföhre (Pinus sylvestris 'Albyns') macht dieses Nadelgehölz interessant in der Verwendung.
Foto © PlantaPro
Der flache Wuchs von dieser Zwergwaldföhre (Pinus sylvestris 'Albyns') macht dieses Nadelgehölz interessant in der Verwendung.
Foto © PlantaPro
Bei diesem interessanten Nadelgehölz sind je nach Jahreszeit die dicht stehenden Nadeln blaugrün bis graugrün.
Foto © PlantaPro
Bei diesem interessanten Nadelgehölz sind je nach Jahreszeit die dicht stehenden Nadeln blaugrün bis graugrün.
Foto © PlantaPro

Weitere Themen zur Jahreszeit

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. 
Mehr Informationen