Pflanzenportrait

Diese Themen sind jetzt jahreszeitlich aktuell

Propheten der Natur
Propheten der Natur
Gedenkemein - Omphalodes verna
Gedenkemein - Omphalodes verna
Säulenschwarzföhre - Pinus nigra Pyramidalis
Säulenschwarzföhre - Pinus nigra Pyramidalis
Video: Winterschnitt von Steinobstbäumen
Video: Winterschnitt von Steinobstbäumen

Lungenkraut – Pulmonaria

Vorfrühlingsblüher sind beliebt und werden stark beachtet, weil sie wahre Lichtblicke in der noch kahlen (Garten-) Landschaft sind. Das Lungenkraut gehört zu dieser Gruppe. Es wurde bereits im Mittelalter, auch wegen der Ähnlichkeit seiner Blätter mit einer Lunge, für Lungenkranke empfohlen (Pulmonaria officinalis).

Herkunft

Es gibt gegen 20 Arten von Lungenkräutern (Pulmonaria). Alle sind in Europa heimisch. Ein paar auch in der Schweiz. Die meisten wachsen an halbschattigen Stellen in Laubmischwäldern, in Gebüschen, an schattigen Ufern, wo der Boden eher humos und nicht zu trocken ist. Die Züchtung der zahlreichen Sorten erfolgte ab ca. 1930 und wurde Ende des 20. Jahrhunderts intensiviert.

Aussehen

Das Auffällige sind die trichterförmigen Blüten im zeitigen Frühjahr. Mehrere sind zu einer endständigen Traube zusammengefasst. Die einzelnen Blüten öffnen sich zeitlich nacheinander. Dadurch kann die Blütezeit über zwei Monate andauern. Die Blüten sind vielmals blau, können aber auch je nach Art und Sorte rot, rosa oder weiss sein. Einzigartig ist z.B. bei Pulmonaria officinalis, dass sich die Blüten in einem Rosa öffnen und sich mit der Zeit zu einem Violettblau verfärben. Dieser Farbwechsel ist aufgrund einer pH-Wertveränderung (Säureveränderung) im Zellsaft zurückzuführen.
Die Blätter sind meistens behaart, lungenförmig, herzförmig oder lanzettlich. Einige Arten und Sorten haben weiss gepunktete oder gefleckte Blätter. Diese Punkte galten im Volksglauben als Milch der Gottesmutter Maria. Die Signaturlehre sieht diese Flecken zusammen mit der Blattform als Beweis für die Heilkraft der Pflanze bei Lungenleiden.
Die Wuchshöhe beträgt je nach Standort 20 bis 40 cm. Die Pflanzen vergrössern sich durch einen kriechenden oder horstigen Wurzelstock, jedoch nie aggressiv. Bei günstigen Verhältnissen (Boden, Feuchtigkeit) kann es auch zu einer Selbstaussaat kommen.

Standort/Verwendung

Eine gute Beobachtung am Naturstandort zeigt uns den richtigen Standort. Wie bereits erwähnt, wächst das Lungenkraut in Laubmischwäldern und Gebüschen. Darum muss der Standort im Garten halbschattig sein. Der Boden sollte humusreich, nährstoffreich und nicht zu trocken sein. Auch Moorbeetverhältnisse sind willkommen, aber nicht Bedingung. Als Unterpflanzung von Sträuchern, zur Belebung von Gehölzgruppen, auf der Nordseite von Häusern oder in absonnigen Staudenrabatten ist das Lungenkraut eine wertvolle, langlebige
Blütenstaude. Kombinieren lässt sich Pulmonaria mit sehr vielen anderen Stauden wie z.B. Primel (Primula), Farne, Bergenie (Bergenia), Elfenblume (Epimedium), Maiglöckchen (Convallaria), Funkie (Hosta), Salomonssiegel (Polygonatum), Golderdbeere (Waldsteinia) usw.
Eine weitere Verwendung ist in der Medizin zu finden. Die berühmte Hildegard von Bingen (1098 – 1179) erkannte bereits die heilende Wirkung und nannte die Pflanze Lungenwurz. In sehr vielen Husten-/Bronchialtees und –sirups ist das Lungenkraut (Pulmonaria officinalis) enthalten. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass es eine heilende Wirkung auf die Atemwege hat. Es ist schleimbildend und auswurffördernd bei Husten und Entzündungen der oberen Luftwege. Die jungen Blätter und Blüten können auch gemischten Salaten, Gemüse oder Suppen beigefügt werden.
Alle Lungenkräuter sind Bienenweiden. Sie werden sehr gerne und häufig von Bienen und auch Hummeln besucht.

Pflege

Wenn der Standort stimmt, (siehe Kapitel Standort/Verwendung) ist das Lungenkraut eine langlebige und robuste Staude. Wichtig zu wissen ist, dass der Nährstoffbedarf relativ hoch ist. Kompost ist dazu sicher eine der besten Komponenten. Erstens bringt er die gewünschten Nährstoffe und zweitens schafft er die idealen humosen Voraussetzungen. Kompost kann im zeitigen Frühjahr ausgebracht werden. Wenn kein Kompost vorhanden ist, dann tut es auch ein gewöhnlicher Volldünger.


Diese Pflanzen im Hauenstein-Pflanzenshop

Die in dem Artikel beschriebenen Pflanzen können Sie in unseren Garten-Centern oder direkt in unserem Pflanzenshop beziehen.

Pulmonaria angustifolia 'Azurea' 
Pulmonaria angustifolia 'Azurea'
Pulmonaria angustifolia 'Azurea' 
Pulmonaria angustifolia 'Azurea'
Pulmonaria officinalis 'Sissinghurst White' 
Pulmonaria officinalis 'Sissinghurst White'
Pulmonaria rubra Foto © PlantaPro 
Pulmonaria rubra Foto © PlantaPro

Hauenstein-Newsletter

Kennen Sie schon unseren interessanten Newsletter? Falls nicht, können Sie sich hier anmelden. 

 
 

Restaurant Botanica

Ein besonderes Highlight ist das spezielle Ambiente! Wie eine Perle liegt das Restaurant BOTANICA direkt beim Schaugarten – ein ideales Umfeld für Festlichkeiten wie Hochzeiten, Geburtstage und Jubiläen.

 

Garten-Center Rafz

Imstlerwäg 2, beim Kreisel
8197 Rafz
Tel. +41 (0)44 879 11 60
Fax +41 (0)44 879 11 69

Stadt-Gartencenter Zürich

Winterthurerstrasse 709
8051 Zürich
Tel. +41 (0)44 322 06 66
Fax +41 (0)44 322 77 76

Garten-Center Baar

Im Jöchler 1
6340 Baar
Tel. +41 (0)41 761 76 88
Fax +41 (0)41 761 72 59

Baumschulen Rafz

Landstrasse 42
8197 Rafz
Tel. +41 (0)44 879 11 22
Fax +41 (0)44 879 11 88

 
Suisse Garantie
Hier wächst Zukunft
Lehrbetrieb

© 2017 Hauenstein