Gesunde-Pflanzen

Jeder Garten- und Pflanzenliebhaber kann selber viel dazu beitragen, dass die Pflanzen im Garten, auf dem Balkon oder der Terrasse gesund und vital bleiben.
Unter Einhaltung gewisser Grundbedingungen bei der Pflanzenwahl, der Gartengestaltung und der Pflanzenverwendung ist die Gesunderhaltung, ein besseres Wachstum und ein grösserer Ertrag positiv beeinflussbar. Krankheiten und Schädlinge treten vielmals gar nicht, reduziert oder zeitlich verzögert auf. Auf ein Eingreifen von Pflanzenschutzmassnahmen kann oftmals gänzlich verzichtet werden.

In einem Teich ist bei der Bepflanzung auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Pflanzen zu achten. Besonders die Wassertiefe hat einen starken Einfluss auf das Wachstum.
In einem Teich ist bei der Bepflanzung auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Pflanzen zu achten. Besonders die Wassertiefe hat einen starken Einfluss auf das Wachstum.

Pflanzenkenntnis und Pflanzenauswahl

Es ist von Vorteil, wenn man über die zu verwendenden Pflanzen gute Kenntnisse hat bezüglich Standort, Verwendung und Pflege (siehe weiter unten). Des Weiteren lohnt es sich, wenn man sich vorgängig über mögliche Schadorganismen informiert, welche die Pflanze befallen können. Mit oft kleinen, vorbeugenden Massnahmen tritt das Problem erst gar nicht auf. Viele nützliche Informationen dazu findet man auf unserer umfangreichen Homepage oder im Hauenstein Pflanzenbuch.
Grundsätzlich empfehlen wir resistente, robuste und wenig anfällige Pflanzenarten und -sorten zu verwenden. Wir passen unser Sortiment laufenden nach diesen Gesichtspunkten an. Das heisst, dass wir pflegeintensivere Sorten durch robuste oder gar resistente Sorten ersetzen. Lassen sie sich von unseren Fachspezialisten in den Hauenstein Gartencentern beraten.

Standort

Bei einer Gartenplanung, einer pflanzlichen Gestaltung des Balkons oder der Terrasse sind die Standortansprüche der zu verwendenden Pflanzen zu beachten. Den Standortansprüchen der Pflanze gerecht zu werden, das ist das A und O für eine Gesunderhaltung und ein gutes Gedeihen jeder Pflanze.
Die Gartengestaltung und die Gestaltungsideen dürfen sich nicht über die Standortansprüche der Pflanzen hinwegsetzen, da die mittel- und langfristigen Resultate nie befriedigen werden. Standortansprüche wie zum Beispiel der Boden (humusreich, mineralisch, sauer etc.) oder die Wasserverfügbarkeit (feucht, trocken) sind dringend zu beachten. Nicht zu vernachlässigen sind auch die Ansprüche an die Besonnung (sonnig, schattig, halbschattig), die Exposition (geschützt, exponiert) und die Höhenlage (Mittelland, Voralpen, Alpen). Die Konkurrenzsituation (Wurzeldruck, unterschiedliche Wachstum) ist zu beachten oder einzuschätzen.
Auch dazu findet man viele Informationen auf unserer Homepage, im Hauenstein-Pflanzenbuch oder dann direkt bei Fachpersonen in unseren Gartencentern.

Verwendung

Neben den Standortansprüchen ist auch die richtige Verwendung der Pflanze zu beachten. Wählen sie die passende Pflanzenart oder -sorte für die entsprechende Verwendung respektive Platzverhältnisse aus. Vor allem die Endhöhe (ausgewachsenes Stadium nach 15 bis 20 Jahren) und der Wuchscharakter (z.B. weit ausladend, pyramidenförmig) sind in die Überlegungen mit ein zu beziehen.
Nicht zu vergessen sind auch die gesetzlich einzuhaltenden Grenzabstände zum Nachbarn oder dem öffentlichen Grund. Dazu bekommt man verbindliche Informationen bei der Gemeindeverwaltung.
Bei einer Heckenpflanzung oder einer flächigen Bepflanzung mit Bodendeckern ist der Pflanzabstand einzuhalten. Wenn Pflanzen für Solitärstellung (Einzelstellung) gepflanzt werden, dann muss für eine artspezifische Entfaltung der nötige Freiraum in der Höhe und der Breite gegeben sein. In der Regel wird die Wuchsform bei Rückschnitten (Notmassnahme wegen Platzmangels) nicht schöner, sondern zerstört vielmals den malerischen Wuchs der Pflanze. Das trifft bei Charaktergehölzen, wie z.B. Magnolie (Magnolia), Japanischer Ahorn (Acer palmatum), Zaubernuss (Hamamelis), Japanischer Blumenhartriegel (Cornus kousa chinensis) besonders zu.

Pflege

Damit sich eine Pflanze gut entwickeln kann, ist eine artgerechte Pflege Voraussetzung. Düngung, Schnitt, Giessverhalten (Wasserbedarf) oder Winterschutz gehören unter anderem dazu. Wenn bei einer oben erwähnten Pflegemassnahme übertrieben wird (z.B. übermässige Düngung, starker Rückschnitt), werden Pflanzen allgemein geschwächt und somit für tierische und pilzliche Schadorganismen anfälliger.

Monokulturen und Schadschwelle

Das Pflanzen von Monokulturen ist grundsätzlich zu vermeiden. Eine gesunde Mischpflanzung ist vorzuziehen. So stimmt das Gleichgewicht besser und die Pflanzen sind widerstandsfähiger.

Zudem soll die Schadschwelle beachtet werden. Nicht jeder Schädling oder jede Krankheit muss immer sofort und radikal bekämpft werden. Viele Pflanzen ertragen problemlos einen gewissen Schädlingsdruck. Zwar sehen die Pflanzen im Moment vielleicht nicht optimal aus, aber sie erholen sich in der Regel schnell wieder und treiben neue Blätter und Triebe.

In einem Teich ist bei der Bepflanzung auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Pflanzen zu achten. Besonders die Wassertiefe hat einen starken Einfluss auf das Wachstum.
In einem Teich ist bei der Bepflanzung auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Pflanzen zu achten. Besonders die Wassertiefe hat einen starken Einfluss auf das Wachstum.
In einer Rabatte muss die Wuchskraft der verschiedenen Pflanzen ähnlich sein, um mittel- und langfristig ein harmonisches Bild zu erhalten.
In einer Rabatte muss die Wuchskraft der verschiedenen Pflanzen ähnlich sein, um mittel- und langfristig ein harmonisches Bild zu erhalten.
Hier wurde vor Jahren der falsche Baum für diesen Standort ausgewählt. Ein solch radikaler Eingriff macht ihn nicht schöner und löst das Problem nur kurzfristig.
Hier wurde vor Jahren der falsche Baum für diesen Standort ausgewählt. Ein solch radikaler Eingriff macht ihn nicht schöner und löst das Problem nur kurzfristig.

Weitere Themen zur Jahreszeit

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. 
Mehr Informationen