Pflanzenportrait

Diese Themen sind jetzt jahreszeitlich aktuell

Video: Staudenpflege im Frühjahr
Video: Staudenpflege im Frühjahr
Trockenkünstler im Garten
Trockenkünstler im Garten
Wildobst
Wildobst
Schnitt und Pflege von Brombeeren
Schnitt und Pflege von Brombeeren

Segge – Carex

Seggen sind langlebige und willig gedeihende Stauden. Zahlreiche Arten und Sorten fühlen sich selbst im tiefen Schatten von Bäumen und Gehölzen wohl.
Ihr malerischer Wuchs, ihre Langlebigkeit und Anpassungsfähigkeit machen diese Staude zu einem attraktiven Ziergras im Garten, auf dem Balkon oder der Terrasse. Die vielfältige Verwendung, ihr schöner Habitus und ihre ausdauernde Robustheit motivieren jeden Gartenliebhaber, diese wertvollen Ziergräser in die Gartengestaltung mit einzubeziehen.

Herkunft

Seggen (Carex) sind eine Gattung aus der Familie der Sauergrasgewächse (Cyperaceae). Sie werden nach ihren unterschiedlichen Blütenständen in drei Untergattungen aufgeteilt.
Seggen sind Weltenbummler, und das schon seit mehr als 30 Millionen Jahren, wie fossile Pflanzenfunde beweisen. Bis auf das tropische Tiefland kommen sie fast weltweit vor. Besonders viele der rund 2'000 Arten stammen aus Nordamerika, Ostasien und Europa.
Mit ihren dreikantigen Halmen, gefüllt mit Mark, unterscheiden sich die Seggen eindeutig von den Süssgräsern (Poaceae) mit hohlen knotigen Halmen und den Binsen (Juncaceae) mit runden markigen Halmen.
Der botanische Gattungsname Carex lässt sich auf das lateinische Wort carectum zurückführen, das eine mit Riedgräsern bewachsene Fläche beschreibt.
Die deutsche Bezeichnung Segge hat indogermanische Wurzeln, die auf das Wort secare (schneiden) zurückzuführen sind. Nicht von ungefähr, denn die Blattränder vieler Seggenarten sind schneidend scharf.
Seggen sind an der Bildung unterschiedlichster Pflanzengesellschaften aktiv beteiligt.

Aussehen

Seggen sind ausdauernde, krautige Pflanzen, die sommer- oder immergrün sind.
Die schmalen bis breiten Blätter der Seggen wachsen elegant bogig überneigend. Sie sind grundständig oder am dreikantigen Halm angeordnet. Seggen bilden dichte Horste, dank derer sie auch als Einzelpflanze in Gefässen ebenso attraktiv aussehen wie am Beetrand oder mitten in der Rabatte.
Die Zwerge unter den Seggen, wie zum Beispiel die Berg-Segge (Carex montana), wird gerade einmal 15 cm hoch im Vergleich zur Riesen-Segge (Carex pendula), die mit ihren bis zu 150 cm hohen Blütenständen zu den grösseren Seggen-arten zählt.
Die meist unscheinbaren, eingeschlechtlichen Blütenstände stehen endständig in Ähren, bei manchen Sorten auch in lockeren Rispen oder Trauben. Weibliche Blüten bilden kleine Früchte aus.

Standort/Verwendung

Die gut frostharten Seggen bevorzugen einen humosen und frischen bis feuchten Boden im lichten Schatten von Gehölzen. Ansonsten sind sie sehr anspruchslos.
Neben den Standortansprüchen gilt es, auch das Wuchsverhalten und die Geselligkeit der Seggen zu berücksichtigen. So eignen sich kleinwüchsige Arten, wie die Weissbunte Japan-Segge (Carex morrowii ‘Ice Dance‘), als Bodendecker. Ihre sattgrünen Blätter mit deutlich gelb-weissen Rändern hellen schattige Bereiche auf. Arten wie die Morgenstern-Segge (Carex grayi), die eine Höhe von bis zu 80 cm erreichen kann, ist ein stattliches Solitärgras. Mit ihren attraktiven, morgensternartigen Fruchtständen und den schönen frischgrünen Halmen ist diese frühaustreibende Segge eine besondere Bereicherung für unsere Gärten.
Die Gattung der Seggen bietet eine breite Palette an Grüntönen. Neben Gelbgrün und sattem Dunkelgrün bis hin zu Blau- und Graugrün gibt es auch rötliche Sorten.
Die Kupfertöne der Neuseeland-Segge (Carex comans ‘Kupferflamme‘) schaffen einen Kontrast zu den Grüntönen und bringen einen warmen Farbton in die Pflanzungen. Sie erträgt mehr Sonne als andere Arten. Mit ihren zarten Halmen lassen sich schöne Strukturkontraste zu grossblättrigen Stauden herstellen. Ihr Winteraspekt, das bronzefarbige Laub, wird sehr geschätzt.
Beliebt sind auch die dekorativ gestreiften Seggen wie zum Beispiel die Gold-Segge (Carex oshimensis ‘Evergold‘). Das immergrüne Ziergras punktet mit seinem auffälligen Farbenspiel aus lebhaft goldgelb und weiss gestreiften Blättern auf grünem Grund. Seggen mit hellgrünen Blättern eignen sich bestens, um helle Farbtupfer in halbschattige Gartenpartien zu bringen.
An Palmwedel erinnern die Blätter der Palmwedel-Segge (Carex muskingumensis). Das bis zu 90 cm hohe Ziergras ist auch eine hübsche Beigabe für Blumensträusse. Ausserdem eignet sich diese Segge auch für feuchte bis nasse Böden.
Für Flächenbepflanzungen bieten sich ausläuferbildenden Seggenarten an. Sie sind robuste und konkurrenzstarke Bodendecker, beispielweise gegen den Wurzeldruck von Gehölzen.
Im Pflanzgefäss sind Seggen ebenso attraktiv wie am Beetrand oder in der Rabatte. Sie eignen sich hervorragend für eine schöne Balkon- oder Terrassengestaltung.
Als Pflanzenpartner von Seggen empfehlen sich niedrige Bodendecker wie zum Beispiel die Haselwurz (Asarum europaeum). Mit ihren rundlichen, immergrünen und glänzenden Blättern bilden sie einen reizvollen Gegensatz zu den filigranen Seggenhalmen. Auch der Waldmeister (Gallium odoratum), das Weiße Immergrün (Vinca minor ‘Alba’) oder die niedrig wachsenden Elfenblumen (Epimedium) bilden einen dichten Blätterteppich, über dem sich die fontänenartige Gestalt der Seggen gut abhebt. Mit Funkien (Hosta) oder mit dem in vielen Farbvarianten erhältlichen Purpurglöckchen (Heuchera) lassen sich auch reizvolle Kontraste erzielen.
Den Verwendungsmöglichkeiten von Seggen sind keine Grenzen gesetzt. Noch mehr Pflanzideen und Informationen zu Seggen finden Sie unter diesem Link.

Pflege

Am richtigen Standort sind Seggen sehr dauerhaft und haben kaum Ansprüche.
Eine Kompostgabe im Frühling liefert ihnen ausreichend Nährstoffe und sorgt für gesunden Wuchs und Standfestigkeit.
Im zeitigen Frühjahr werden die sommergrünen Seggenarten bodennah zurückgeschnitten. Bei immergrünen Seggen werden lediglich die unschönen Triebe entfernt.
Immergrüne Seggenarten in Pflanzgefässen sollten an frostfreien Tagen von Zeit zu Zeit gegossen werden. Da sie ihre Blätter behalten, benötigen sie auch im Winter ausreichend Feuchtigkeit.


Diese Pflanze im Hauenstein-Pflanzenshop

Die in dem Artikel beschriebene Pflanze können Sie in unseren Garten-Centern oder direkt in unserem Pflanzenshop beziehen.

Auffällig bei der immergrünen Morgenstern-Segge (Carex grayi) sind die dekorativen, morgensternartigen Fruchtstände. 
Auffällig bei der immergrünen Morgenstern-Segge (Carex grayi) sind die dekorativen, morgensternartigen Fruchtstände.
Bei der Riesensegge, auch Hängesegge (Carex pendula) genannt, fallen die nickenden Blütenstände sofort auf. Sie liebt halbschattige, feuchte Standorte. 
Bei der Riesensegge, auch Hängesegge (Carex pendula) genannt, fallen die nickenden Blütenstände sofort auf. Sie liebt halbschattige, feuchte Standorte.
Bei der Riesensegge, auch Hängesegge (Carex pendula) genannt, fallen die nickenden Blütenstände sofort auf. Sie liebt halbschattige, feuchte Standorte. 
Bei der Riesensegge, auch Hängesegge (Carex pendula) genannt, fallen die nickenden Blütenstände sofort auf. Sie liebt halbschattige, feuchte Standorte.
Die immergrüne und robuste Gelbbunte Japansegge (Carex morrowii 'Variegata') eignet sich für die Rabatte, für Beeteinfassungen, als Flächenpflanze und für Gefässe. 
Die immergrüne und robuste Gelbbunte Japansegge (Carex morrowii 'Variegata') eignet sich für die Rabatte, für Beeteinfassungen, als Flächenpflanze und für Gefässe.
Die immergrüne Frühlings-Segge (Carex caryophyllea 'The Beatles') bildet lockere, breite Horste. Das dunkelgrüne, elegante Laub lässt eine Fläche, z.B. unter Gehölzen, leicht begrünen. 
Die immergrüne Frühlings-Segge (Carex caryophyllea 'The Beatles') bildet lockere, breite Horste. Das dunkelgrüne, elegante Laub lässt eine Fläche, z.B. unter Gehölzen, leicht begrünen.

Restaurant Botanica

Ein besonderes Highlight ist das spezielle Ambiente! Wie eine Perle liegt das Restaurant BOTANICA direkt beim Schaugarten – ein ideales Umfeld für Festlichkeiten wie Hochzeiten, Geburtstage und Jubiläen.

 

Garten-Center Rafz

Imstlerwäg 2, beim Kreisel
8197 Rafz
Tel. +41 (0)44 879 11 60
Fax +41 (0)44 879 11 69

Stadt-Gartencenter Zürich

Winterthurerstrasse 709
8051 Zürich
Tel. +41 (0)44 322 06 66
Fax +41 (0)44 322 77 76

Garten-Center Baar

Im Jöchler 1
6340 Baar
Tel. +41 (0)41 761 76 88
Fax +41 (0)41 761 72 59

Baumschulen Rafz

Landstrasse 42
8197 Rafz
Tel. +41 (0)44 879 11 22
Fax +41 (0)44 879 11 88

 
Suisse Garantie
Hier wächst Zukunft
Lehrbetrieb

© 2017 Hauenstein