Pflanzenportrait

Diese Themen sind jetzt jahreszeitlich aktuell

Zauber der Herbstfärbung
Zauber der Herbstfärbung
Wildobst
Wildobst
Balkonpflanzen für den Winter
Balkonpflanzen für den Winter
Robuste Obstgehölze für den Hausgarten
Robuste Obstgehölze für den Hausgarten

Zauber der Herbstfärbung

Im Herbst haben viele Pflanzen nochmals einen Höhepunkt, bevor sie endgültig in die Winterruhe gehen. Die Herbstfärbung ist ein Schauspiel, welches jährlich wiederkehrt und die Leute begeistert. Die Farben reichen in Schattierungen von gelb über ocker, orange bis zu dunkelrot. Es gibt aber auch Pflanzen, welche ihre Blätter nicht verfärben, d. h. grün fallen lassen oder eine Farbe bekommen, welche für unsere Augen nicht attraktiv wirkt. Die Herbstfärbung ist ein Gestaltungselement, welches bei der Gartenplanung unbedingt berücksichtigt werden sollte. Nur so haben Sie im Herbst einen zusätzlichen Höhepunkt. Selbstverständlich spielt die Witterung eine entscheidende Rolle, ob die Herbstfärbung ausgeprägt und anhaltend ist, oder ob sie schwach und kurz ausfällt. Das kann sich von Jahr zu Jahr verändern und ist nicht beeinflussbar. Das nähere Umfeld hingegen ist bei der Gartenplanung, respektive Pflanzung und Pflege beeinflussbar. Es sind dies in erster Linie Standort, Düngung und Wasserversorgung. Tatsache ist, dass Pflanzen, welche gut besonnt sind, schwach gedüngt werden und eher auf der trockenen Seite gehalten werden eine schöne Herbstfärbung entwickeln.

In den folgenden Kapiteln finden Sie weitergehende Hinweise, damit auch Ihr Garten im Herbst glüht.

Warum gibt es eine Herbstfärbung?

Die laubabwerfenden Gehölze bilden im Herbst eine besondere Trennschicht zwischen dem Zweig und dem Blattstiel. Das passiert nicht plötzlich, sondern geht langsam vonstatten. Somit wird die Feuchtigkeitszufuhr (Saftstrom) nicht sofort unterbrochen.

Während dieser Phase zieht die Pflanze die "lebenden" Teile des Blattes sowie die für sie wertvollen Aufbaustoffe zurück und lagert sie im Holz ein. Zurück bleiben verschiedene Stoffe, welche die Herbstfärbung verursachen. Z. B. sind die Xanthophylle und die Karotine für die gelben und orangefarbenen Tönungen verantwortlich. Die roten Pigmente verursacht das Anthocyan, welches im Herbst durch Stoffwechseländerungen im Blatt entstehen. Die Neigung zur Herbstfärbung ist genetisch festgelegt. Pflanzen, welche immer grüne Blätter abwerfen, lassen sich durch noch so günstige Bedingungen zu keiner spektakulären Herbstfärbung verleiten.
Interessant ist, dass der Laubfall bei Fraxinus (Esche), Fagus (Buche) und Carpinus (Hainbuche) stets an der Spitze der Zweige beginnt. Bei Salix (Weide), Tilia (Linde) und Populus (Pappel) hingegen immer nahe am Stamm.

Herbstfärbung ist teilweise beeinflussbar

Das Wetter können wir nicht beeinflussen. Bezogen auf die Herbstfärbung heisst das, dass z. B. ein starker Frühfrost die ganze Pracht gar nie aufkommen lässt oder schnell zerstört. Auch starke Herbststürme lassen manchmal die Blätter für uns zu früh von den Bäumen fallen.

Trotzdem gibt es ein paar natürliche Tricks, wie die Herbstfärbung intensiviert und teilweise auch verlängert werden kann.

  1. Pflanzen schwach düngen, resp. in magere Böden pflanzen
  2. Pflanzen eher an sonnigen Lagen pflanzen, als in den Schatten
  3. Trockene Standorte sind feuchten vorzuziehen, d. h. allfällige zusätzliche Wassergaben zurückhaltend einsetzen
  4. Windgeschützte Standorte auswählen (Westwind und Bise)
  5. Ältere Pflanzen haben eine ausgeprägte Herbstfärbung als jüngere

Herbstfärbung als Gestaltungselement

Die Herbstfärbung als Gestaltungselement eröffnet dem Gartenplaner Möglichkeiten, welche mit Blüten zu dieser Jahreszeit nie erreicht werden könnten. Der Herbst ist, im Besonderen im Gehölzbereich, relativ arm an blühenden Arten. Darum ist es eine willkommene Gelegenheit, mit herbstfärbenden Pflanzen nochmals einen Höhepunkt vor der Winterruhe zu erreichen. Die Kombination verschiedener Pflanzen ist relativ einfach, weil die verschienenen Farbtöne der verfärbten Blätter alle im Bereich von gelb, ocker, orange bis rot liegen. Die meisten Farbtöne sind relativ warm, was sowieso eine gute Anpassung ergibt.

Pflanzen mit schöner Herbstfärbung

Laubgehölze

Acer campestre

Feldahorn

Acer tatricum ginnala

Amur- oder Feuerdorn

Acer griseum

Zimtahorn

Acer japonicum 'Aconitifolium'

Japanischer Ahorn

Acer palmatum 'Dissectum'

Fächerahorn

Acer palmatum 'Ornatum'

Fächerahorn

Acer palmatum 'Osakazuki'

Fächerahorn

Acer palmatum 'Seiryu'

Fächerahorn

Acer plantanoides

Spitzahorn

Acer pseudoplatanus

Bergahorn

Acer rubrum 'Red Sunset'

Rotahorn

Acer rufinerve

Rostnerviger Ahorn

Acer saccharinum 'Laciniatum Wieri'

Geschlitzblättriger Silberahorn

Amelanchier

Felsenbirne

Berberis thunbergii

Berberitze, Sauerdorn

Betula

Birke

Callicarpa bodinieri 'Profusion'

Schönfrucht

Calycanthus floridus

Gewürzstrauch

Carpinus floridus

Hainbuche

Castanea sativa

Edelkastanie, Marone

Catalpa bignonioides

Trompetenbaum

Celastrus orbiculatus

Baumwürger

Cercidiphyllum

Kuchenbaum, Katsurabaum

Cladrastis lutea

Gelbholz

Clethra alnifolia 'Rosea'

Scheineller

Cornus canadensis

Teppichhartriegel

Cornus, alle ausser C. stolonifera 'Flaviramea'

Hartriegel

Corylopsis

Scheinhasel

Corylus colurna

Baumhasel

Cotinus coggygria

Perückenstrauch

Crataegus persinilis Splendey

Hahnendorn

Crataegus lavallei 'Carrierei'

Weissdorn

Davidia involucrata

Taubenbaum, "Nastüechlibaum"

Decaisnea fargesii

Gurkenstrauch

Enkianthus campanulatus

Prachtglocke

Euonymus alatus

Spindelstrauch

Euonymus europaeus

Pfaffenhütchen

Euonymus fortunei 'Coloratus'

Zwergspindelstrauch

Euonymus planipes

Pfaffenhütchen

Fagus sylvatica

Heimische Buche

Fagus sylvatica 'Pendula'

Hängebuche

Fothergilla

Federbuschstrauch

Frangula alnus

Faulbaum

Ginkgo biloba

Ginkgobaum, Mädchenhaarbaum

Gleditsia

Gleditschie

Halesia carolina var. monticola

Schneeglöckchenbaum

Hamamelis

Zaubernuss

Hydrangea arborescens 'Annabelle'

Hortensie

Hydrangea petiolaris

Kletterhortensie

Hydrangea quercifolia

Eichenblättrige Hortensie

Ilex verticillata

Korallenilex

Itea virginica

Rosmarinweide

Koelreuteria paniculata

Blasenbaum

Ligustrum obtusifolium var. regelianum

Liguster

Ligustrum vulgare 'Lodense'

Gemeiner Liguster

Liquidambar styraciflua

Amberbaum

Liriodendron tulipifera

Tulpenbaum

Magnolia loebneri 'Merril'

Magnolie

Magnolia stellata

Sternmagnolie

Malus floribunda

Zierapfel

Malus toringo var. sargentii

Zierapfel

Malus toringo 'Tina'

Zierapfel

Malus toringoides

Zierapfel

Mespilus germanica

Mispel

Neillia sinensis

Straubenspiere

Nothofagus antarctica

Scheinbuche

Nyssa sylvatica

Tupelobaum

Parrotia persica

Parrotie

Parthenocissus

Jungfernrebe, Wilder Wein

Platanus

Platane

Populus

Pappel

Prunus 'Accolade'

Zierkirsche

Prunus 'Umineko'

Zierkirsche

Prunus avium

Vogelkirsche

Prunus avium 'Plena'

Gefülltblühende Vogelkirsche

Prunus nipponica 'Ruby'

Zierkirsche

Prunus sargentii

Zierkirsche

Prunus serrulata 'Kanzan'

Japanische Zierkirsche

Prunus spinosa

Schlehdorn, Schwarzdorn

Prunus subhirtella in Sorten

Japanische Zierkirsche

Pyrus calleryana 'Chanticleer'

Zierbirne

Quercus

Eiche

Rhamnus catharticus

Kreuzdorn

Rhododendron Knaphill-Hybriden

Sommergrüne Rhododendron

Rhododendron luteum

Sommergrüne Rhododendron

Rhododendron Pontica-Hybriden

Sommergrüne Rhododendron

Sorbus

Vogelbeere, Eberesche, Mehlbeere

Spiraea japonica 'Goldflame'

Spierstrauch

Spiraea cinerea 'Grefsheim'

Spierstrauch

Spiraea thunbergii

Spierstrauch

Staphylea colchica

Pimpernuss

Stephanandra incisa 'Crispa'

Kranzspiere

Stewartia pseudocamellia

Scheinkamelie

Syringa meyeri 'Palibin'

Zwergflieder

Syringa microphylla 'Superba'

Flieder

Tilia cordata

Winterlinde

Ulmus 'Plantijn'

Ulme

Vaccinium

Heidelbeere

Viburnum burkwoodii

Schneeball

Viburnum carlcephalum

Schneeball

Viburnum carlesii 'Aurora'

Schneeball

Viburnum opulus

Gemeiner Schneeball

Viburnum opulus 'Roseum'

Gefüllter Schneeball

Viburnum plicatum

Japanischer Schneebal

Vitis coignetiae

Kolchische Rebe

Nadelgehölze

Larix

Lärche

Metasequoia glyptostroboides

Urwelt-Mammutbaum

Taxodium distichum

Sumpfzypresse

Ginkgo biloba

Ginkgobaum, Mädchenhaarbaum

Blütenstauden und Polsterpflanzen

Aster lateriflorus var. horizontalis

Herbstaster

Bergenia

Bergenie

Ceratostigma plumbaginoides

Bleiwurz

Euphorbia cyparissias

Wolfsmilch

Euphorbia polychroma

Goldwolfsmilch

Geranium cantabrigiense

Storchschnabel

Geranium dalmaticum

Storchschnabel

Geranium ibericum 'Rosemoor'

Storchschnabel

Geranium macrorrhizum

Storchschnabel

Geranium magnificum

Storchschnabel

Geranium wlassowianum

Storchschnabel

Lysimachia clethroides

Schneefelberich

Lythrum salicaria

Blutweiderich

Molinia arundinacea

Riesenpfeiffengras

Oenothera tetragona 'Fyrverkeri'

Nachtkerze

Osmunda regalis

Königsfarn

Paeonia Lactiflora-Hybriden

Pfingstrose

Panicum virgatum 'Rotstrahlbusch'

Rutenhirse

Paronychia kapela serpyllifolia

Mauermiere

Pennisetum alopecuroides

Federborstengras

Persicaria affine

Knöterich

Platycodon

Ballonblume

Sedum floriferum 'Weihenstephaner Gold'

Fettblatt

Sedum hybriden 'Immergrünchen'

Fettblatt

Thalictrum

Wiesenraute

Tiarella cordifolia

Schaumblüte

Acer rubrum 'Red Sunset' 
Acer rubrum 'Red Sunset'
Ceratostigma plumbaginoides 
Ceratostigma plumbaginoides
Euonymus alatus 
Euonymus alatus
Ginkgo biloba 
Ginkgo biloba
Larix kaempferi 'Little Bogle' 
Larix kaempferi 'Little Bogle'
Liquidambar styraciflua 
Liquidambar styraciflua
Nyssa sylvatica 
Nyssa sylvatica
Parthenocissus tricuspidata 'Veitchii' 
Parthenocissus tricuspidata 'Veitchii'
Parrotia persica 
Parrotia persica
Prunus sargentii 'Rancho' 
Prunus sargentii 'Rancho'
Vaccinium corymbosum 
Vaccinium corymbosum
Viburnum plicatum 'Grandiflorum' 
Viburnum plicatum 'Grandiflorum'

Hauenstein-Newsletter

Kennen Sie schon unseren interessanten Newsletter? Falls nicht, können Sie sich hier anmelden. 

 
 

Aktuelles, Wissenswertes und Unterhaltsames finden Sie auch auf unserer Facebook-Seite.

Restaurant Botanica

Ein besonderes Highlight ist das spezielle Ambiente! Wie eine Perle liegt das Restaurant BOTANICA direkt beim Schaugarten – ein ideales Umfeld für Festlichkeiten wie Hochzeiten, Geburtstage und Jubiläen.

 

Baumschulen Rafz

Landstrasse 42
8197 Rafz
Tel. +41 (0)44 879 11 22
Fax +41 (0)44 879 11 88

Gartencenter Rafz

Imstlerwäg 2, beim Kreisel
8197 Rafz
Tel. +41 (0)44 879 11 60
Fax +41 (0)44 879 11 69

Stadt-Gartencenter Zürich

Winterthurerstrasse 709
8051 Zürich
Tel. +41 (0)44 322 06 66

Gartencenter Baar

Im Jöchler 1
6340 Baar
Tel. +41 (0)41 761 76 88
Fax +41 (0)41 761 72 59

 
Suisse Garantie
Hier wächst Zukunft
Lehrbetrieb

© 2017 Hauenstein