Pflanzenportrait

Diese Themen sind jetzt jahreszeitlich aktuell

Zwergschlangenhaut-Kiefer - Pinus leucodermis 'Compact Gem'
Zwergschlangenhaut-Kiefer -  Pinus leucodermis 'Compact Gem'
Überwinterungstipps
Überwinterungstipps
Efeu an Bäumen
Efeu an Bäumen
Koreatanne - Abies koreana
Koreatanne - Abies koreana

Purpurglöckchen – Heuchera

Das Purpurglöckchen erfreut jeden Gartenliebhaber das ganze Jahr über mit schönen Blüten und mit den unterschiedlichsten Blattfarben und Blattzeichnungen. Die auffallenden Blätter werden von hübschen Blüten begleitet.
Die Blattschmuckstaude kann in jedem Garten, auf Gräbern, aber auch in Gefässen auf dem Balkon oder der Terrasse extravagante und farbintensive Akzente setzen, sei es punktuell oder flächig.
Lassen Sie sich in den Hauenstein Gartencentern von den verschiedensten Arten und Sorten des Purpurglöckchens inspirieren. Unser fachkundiges Personal hilft Ihnen gerne bei der Auswahl der für Sie passenden Arten und Sorten.

Herkunft

Das Purpurglöckchen (Heuchera) ist eine Pflanzengattung, die zur Familie der Steinbrechgewächse (Saxifragaceae) gehört. Es sind etwa 37 Arten bekannt, die in Nordamerika von Kanada bis Mexiko natürlich vorkommen. Viele Arten wachsen in gebirgigen Regionen, dort oft in Ufernähe von fliessenden Gewässern. Einige Arten fühlen sich aber auch an extremen Standorten wie an exponierten Felsküsten oder in trockenwarmen Canyons wohl.

Aussehen

Diese attraktive Blütenstaude ist eine winter- bis immergrüne, horstig wachsende Pflanze. Die Wuchshöhe von Wildformen beträgt zwischen 20 bis 90 cm, inklusive Blütenstiel.
Die buschige Staude hat langgestielte, rundliche bis herzförmige, gelappte Blätter. Ihr Aussehen und ihre Farbe variieren je nach Art und Sorte. Bezüglich der Blattfarbe existieren fast alle Farben ausser reinem Blau. Oft sind die Blätter mit metallischem Schimmer oder auffällig geadert oder gefleckt, unterseits violett oder rot. Die charakteristische Silberfärbung des Laubes vieler Sorten entsteht durch Luftbläschen, die sich unter der Blattoberfläche zwischen der regelmässigen, manchmal rot getönten Aderung befinden.
Die filigranen Blüten stehen glockenförmig in aufrechten Rispen auf dünnen, straffen Stielen und erscheinen in reicher Fülle von Mai bis August. Sie scheinen wie eine Wolke über dem kompakten Horst zu schweben. Die Blütenfarbe ist sortenabhängig und reicht von grünlich bis weiss über rosa bis leuchtend rot. Die Blüten locken Bienen, Schmetterlinge und in ihrem natürlichen Lebensraum auch Kolibris an. 

Standort und Verwendung

Die Blütenstaude erträgt Sonne wie Halbschatten und ist daher im Garten sehr vielseitig verwendbar wie zum Beispiel in Steingärten, Schattengärten oder Rabatten. Sie bevorzugt einen frischen, durchlässigen und nährstoffreichen Gartenboden. 
Das Purpurglöckchen kann einzeln oder in Gruppen gepflanzt werden und wirkt das ganze Jahr über durch ihr winter- bis immergrünes, zierendes Laub. Die Pflanze ist gut verwendbar als Einfassung von Rabatten. Auch als Sommer- oder Herbstflor in Gefässen ist das Purpurglöckchen sehr beliebt.
Im Schattengarten ergibt das Purpurglöckchen neben Funkien (Hosta), Astilben (Astilbe), Storchschnabel (Geranium) sowie Farnen oder schattenverträglichen Ziergräsern ein schönes Ensemble.
Dicht genug bepflanzt kann das Purpurglöckchen auch als Bodendecker verwendet werden. Grossflächig bepflanzt beindruckt die Blütenstaude mit ihren Blättern in leuchtenden Farben von zart- bis dunkelgrün, gelborange bis dunkelrot, silber, violett und bronze bis hin zu feinem Braun. Darüber hinaus sind die Blätter oft hübsch gezeichnet, die Ränder elegant gekräuselt oder apart gelappt.
Mögliche und passende Begleitpflanzen für das Purpurglöckchen können sein:
Nachtkerze (Oenothera), niedrige Sonnenbraut (Helenium), Katzenminze (Nepeta), Salbei (Salvia), Berufskraut (Erigeron), Ehrenpreis (Veronica), Sommeraster (Aster amellus), Gelber Sonnenhut (Rudbeckia), Steinbrech (Saxifraga), Bergenie (Bergenia) sowie Gräser und Zwerggehölze.
Auch im Gefäss gepflanzt fühlt sich die Zierstaude sichtlich wohl, sofern ihre Standortwünsche erfüllt sind. Dort sorgt sie mit ihrem bunten Laub auch im Winter für einen schönen Anblick.
Als Schnittblume eignet sich der Blattschmuck bestens für Gestecke. Das Laub bleibt im Wasser 4 bis 6 Wochen frisch.
Neben dem Purpurglöckchen gibt es auch das Silberglöckchen. Das Silberglöckchen (Heucherella) ist eine Kreuzung zwischen dem Purpurglöckchen (Heuchera) und der Schaumblüte (Tiarella). Vom Aussehen her ist es dem Purpurglöckchen sehr ähnlich. Die immergrüne Zierstaude bevorzugt jedoch halbschattige Lagen, wo sie gut kombinierbar ist mit Funkien (Hosta), Farnen sowie mit grösseren Wildstauden wie zum Beispiel Astilbe (Astilbe).

Pflege

Die Pflanze ist sehr anspruchslos und braucht keine grosse Pflege. In den warmen Sommermonaten sollte darauf geachtet werden, dass die Staude genügend Wasser hat, vor allem in Gefässen. Jedoch sollte Staunässe vermieden werden.
Nach der Blüte werden die verwelkten Stiele möglichst bodennah abgeschnitten. Im Frühjahr können die trockenen Blätter entfernt werden. Wer ein buschiges Wachstum des Purpurglöckchens mag, der kürzt die Staude im Frühjahr auf etwa 10 cm.
Auch kann die Pflanze im Frühjahr mit Nährstoffen versorgt werden, indem man zum Beispiel Kompost um die Pflanze verteilt.


Diese Pflanzen im Hauenstein-Pflanzenshop

Die in dem Artikel beschriebenen Pflanzen können Sie in unseren Gartencentern oder direkt in unserem Pflanzenshop beziehen.

Die Sortenvielfalt ist riesig, wobei in erster Linie die Blattfarbe und die Blatttextur im Vordergrund stehen. 
Die Sortenvielfalt ist riesig, wobei in erster Linie die Blattfarbe und die Blatttextur im Vordergrund stehen.
Es gibt Sorten mit Blattfarben von zart- bis dunkelgrün, gelborange bis dunkelrot, silber, violett, bronze bis hin zu einem feinen Braun. 
Es gibt Sorten mit Blattfarben von zart- bis dunkelgrün, gelborange bis dunkelrot, silber, violett, bronze bis hin zu einem feinen Braun.
Als Bodendecker für kleinere Flächen eignet sich das Purpurglöckchen hervorragend. Zu beachten gilt, dass die Pflanzen relativ dicht gepflanzt werden müssen. 
Als Bodendecker für kleinere Flächen eignet sich das Purpurglöckchen hervorragend. Zu beachten gilt, dass die Pflanzen relativ dicht gepflanzt werden müssen.
Die Sorte 'Leuchtkäfer' (Heuchera sanguinea 'Leuchtkäfer') begeistert mit ihren scharlachroten Blüten von Juni bis Juli. 
Die Sorte 'Leuchtkäfer' (Heuchera sanguinea 'Leuchtkäfer') begeistert mit ihren scharlachroten Blüten von Juni bis Juli.
Neben dem Purpurglöckchen gibt es auch das Silberglöckchen (Heucherella 'Kimono'). Das ist eine Kreuzung zwischen dem Purpurglöckchen (Heuchera) und der Schaumblüte (Tiarella). 
Neben dem Purpurglöckchen gibt es auch das Silberglöckchen (Heucherella 'Kimono'). Das ist eine Kreuzung zwischen dem Purpurglöckchen (Heuchera) und der Schaumblüte (Tiarella).

Hauenstein-Newsletter

Kennen Sie schon unseren interessanten Newsletter? Falls nicht, können Sie sich hier anmelden. 

 
 

Folgen Sie uns auch auf Facebook.

Restaurant Botanica

Ein besonderes Highlight ist das spezielle Ambiente! Wie eine Perle liegt das Restaurant BOTANICA direkt beim Schaugarten – ein ideales Umfeld für Festlichkeiten wie Hochzeiten, Geburtstage und Jubiläen.

 

Baumschule Rafz

Landstrasse 42
8197 Rafz
Tel. +41 (0)44 879 11 22
Fax +41 (0)44 879 11 88

Gartencenter Rafz

Imstlerwäg 2, beim Kreisel
8197 Rafz
Tel. +41 (0)44 879 11 60
Fax +41 (0)44 879 11 69

Stadt-Gartencenter Zürich

Winterthurerstrasse 709
8051 Zürich
Tel. +41 (0)44 322 06 66

Gartencenter Baar

Im Jöchler 1
6340 Baar
Tel. +41 (0)41 761 76 88
Fax +41 (0)41 761 72 59

 
Schweizer Pflanzen - Hier wächst Zukunft - Lehrbetrieb

© 2018 Hauenstein